Mieterbund: Heizkosten steigen dramatisch

- Berlin - Viele Mieter müssen sich wegen der Ölpreisexplosion auf saftige Nachzahlungen von mehreren hundert Euro für Heizöl einstellen. Dies berichtet der Deutsche Mieterbund, der damit einen Bericht unserer Zeitung bestätigt. Und: Der nächste Winter droht "noch einmal drastisch teurer zu werden", warnte Mieterbund-Direktor Franz-Georg Rips.

Die Heizkosten für die zu Ende gehende Abrechnungsperiode liegen laut Mieterbund deutlich über denen des Vorjahres. In den vergangenen zwölf Monaten seien die Preise für Heizöl um 46 Prozent gestiegen. "Das kann je nach Witterung und Tankterminen bei einer 100 Quadratmeter großen Wohnung zu Mehrkosten von durchschnittlich 256 Euro führen", rechnete Rips vor.Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes haben sich die Heizölpreise seit 2003 fast verdoppelt. "Der aktuelle Rekordpreis beim Öl wird die Heizkostenabrechnungen 2005 drastisch in die Höhe treiben", sagte Rips. Deshalb müsse das Thema Energieeinsparungen jetzt entschlossen angepackt werden. Es reiche nicht aus, über "optimale Tanktermine" zu spekulieren oder die Heizung zurückzudrehen. Für wirkliche Einsparungen forderte er Modernisierungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare