+
In Berlin gilt die Mietpreisbremse seit 1. Juni, Hamburg und Nordrhein-Westfalen wollen sie zum 1. Juli einführen. Foto: Christian Charisius/Archiv

Mietpreisbremse in Bayern soll vor der Sommerpause kommen

München (dpa) - Viele Mieter in Bayern hoffen angesichts stetig steigender Kosten für ihre Wohnung auf die Einführung der Mietpreisbremse.

In den kommenden Wochen will die Staatsregierung bekanntgeben, in welchen Städten und Gemeinden die Deckelung eingeführt wird. Es sei geplant, die Verordnung noch vor der Sommerpause zu erlassen, sagte eine Sprecherin des Justizministeriums der Deutschen Presse-Agentur. "Bayern wird damit unter den ersten Ländern sein, die die Mietpreisbremse umsetzen."

Vor allem große Städte machen sich Hoffnungen auf die Mietpreisbremse, wie eine dpa-Umfrage in zahlreichen Städten und Gemeinden zeigt. Als sicherster Kandidat gilt München, wo die Lage besonders angespannt ist. Aber auch Nürnberg, Regensburg und Würzburg wünschen sich die Deckelung.

In Gegenden mit Mietpreisbremse dürfen Vermieter dann bei einer Wiedervermietung maximal zehn Prozent über die ortsübliche Vergleichsmiete gehen. Derzeit nutzen viele Immobilienbesitzer einen Mieterwechsel gerade in den Ballungsgebieten für deutlich höhere Erhöhungen und treiben das Mietniveau damit insgesamt nach oben.

In Berlin gilt die Mietpreisbremse seit 1. Juni, Hamburg und Nordrhein-Westfalen wollen sie zum 1. Juli einführen.

Mieterbund Bayern zur Mietpreisbremse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie, auch Volkswirte sprechen von "sonnigen Aussichten" für die deutsche Wirtschaft. Das hilft dem …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie - und auch Volkswirte sprechen von „sonnigen Aussichten“ für die deutsche Wirtschaft. Das sorgt für …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Um rund 20 Prozent ist das Pfund seit dem Brexit-Votum zum Euro eingebrochen. Kein Anlass zur Sorge, sondern eine ganz natürliche Bewegung, sagt der Finanzexperte James …
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt

Kommentare