Milch-Milliardär Müller greift nach Mehrheit bei Imbisskette

Hamburg - Milch-Milliardär Müller will eine Imbisskette und einen Feinkosthersteller übernehmen. Der "kleine Hunger" schlemmt also in Zukunft vielleicht auch Fisch. Doch etwas steht dem noch im Weg.

Der Milch-Milliardär Theo Müller will nach Informationen des Wirtschaftsmagazins “Capital“ die Mehrheit an der Imbisskette Nordsee und dem Feinkosthersteller Hohmann übernehmen.

Müller werde in wenigen Wochen seinen Anteil an der bislang zusammen mit dem ehemaligen Großbäcker Heiner Kamps betriebenen Lebensmittel-Holding International Food Retail (IFR) auf über 80 Prozent ausbauen, zitierte das Blatt Müllers Justiziar Thomas Bachofer.

Genehmigung vom Kartellamt

Das Bundeskartellamt bestätigte der Nachrichtenagentur DAPD, dass es Müller bereits im Januar grünes Licht für die Mehrheitsübernahme gegeben habe. Die auf den europäischen Lebensmittelhandelsektor spezialisierte Investmentfirma IFR erwirtschaftet mit Firmen wie der Imbisskette Nordsee und dem Feinkosthersteller Homann laut “Capital“ derzeit mehr als eine Milliarde Euro Umsatz.

Die Aufstockung der Anteile soll laut Bachofer über eine Kapitalerhöhung erfolgen. Für diesen Schritt fehle nur noch die Genehmigung des österreichischen Kartellamts.

Geldspritze für Expansion

Bislang hielt Müller gut 47 Prozent der IFR-Anteile, Kamps weitere 40 Prozent. Nach Informationen der Zeitschrift soll Kamps auch nach der Verschiebung der Mehrheitsverhältnisse operativer Chef des Unternehmens bleiben. Mit der Geldspritze solle offenbar die weitere Expansion der Gruppe finanziert werden. Von der Unternehmensgruppe Müller war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

DAPD

Rubriklistenbild: © Screenshot: youtube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie - und auch Volkswirte sprechen von „sonnigen Aussichten“ für die deutsche Wirtschaft. Das sorgt für …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Um rund 20 Prozent ist das Pfund seit dem Brexit-Votum zum Euro eingebrochen. Kein Anlass zur Sorge, sondern eine ganz natürliche Bewegung, sagt der Finanzexperte James …
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende

Kommentare