+
Die Milchbauern sorgen sich um die Preisstabilität. Foto: Martin Schutt

Sinkende Milchpreise

Milchbauern: Lage noch angespannter als 2017

Berlin (dpa) - Die Milcherzeuger in Deutschland haben es nach Branchenangaben weiter schwer. "Die Marktlage ist angespannter als im Jahr 2017, sie hat sich jedoch im Vergleich zum Jahreswechsel stabilisiert", sagte Milchbauernpräsident Karsten Schmal in Berlin.

Auf die Milchpreise und damit das Einkommen der Landwirte drücke Milchpulver, dass staatliche Stellen in den vergangenen Jahren EU-weit aufgekauft hätten, damit die Preise nicht so stark sinken.

Es belaste nun den Markt. Die Bauern fordern unter anderem, ihre Absatzgenossenschaften im Wettbewerb zu bevorzugen und Rücklagen für Krisenzeiten steuerlich zu begünstigen.

Der Milchpreis war zu Jahresbeginn wieder gesunken. Für ein Kilogramm bekamen die Bauern laut Agrarmarkt-Informationsgesellschaft noch rund 35 Cent. Im Oktober waren es noch 39 Cent gewesen.

Pressemitteilungen Deutscher Bauernverband

AMI zum Milchmarkt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkische Notenbank umgeht Erdogans Zins-Veto
Auch wenn sich die Lage etwas entspannt: Die Türkei kämpft mit einer handfesten Währungskrise, und die hohe Inflation belastet Verbraucher und Wirtschaft. Der Präsident …
Türkische Notenbank umgeht Erdogans Zins-Veto
Musk zeigt sein Innenleben: Gesundheit "nicht gerade toll"
Kaum ein Firmenchef im Silicon Valley steht so unter Druck wie Tesla-Chef Elon Musk. Er selbst nennt seinen Gesundheitszustand "nicht gerade toll". In einem Interview …
Musk zeigt sein Innenleben: Gesundheit "nicht gerade toll"
Urteil: Software-Updates im Diesel-Abgasskandal sind Pflicht
Münster (dpa) - Halter von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Motorsteuerung müssen nach einer Gerichtsentscheidung die vom Kraftfahrt-Bundesamt vorgeschriebenen …
Urteil: Software-Updates im Diesel-Abgasskandal sind Pflicht
Abgas-Skandal: VW feuert möglicherweise mehrere Mitarbeiter
Immer wieder "Dieselgate": Die Abgas-Affäre bei Volkswagen könnte jetzt mehrere Beschuldigte den Job kosten. Gleichzeitig verkauft der Konzern immer mehr Autos. Aber wie …
Abgas-Skandal: VW feuert möglicherweise mehrere Mitarbeiter

Kommentare