Milchbauern und Molkereien beginnen Verhandlungen in Berlin

Berlin - Im Streit um die Milchpreise haben sich Vertreter der Bauern und der Molkereien am Sonntagabend in Berlin zu einem ersten Gespräch getroffen. Beide Seiten wollen ausloten, ob ein gemeinsames Vorgehen in den Verhandlungen mit den Handelsunternehmen möglich ist, sagte ein Sprecher des Deutschen Bauernverbands vor dem Treffen.

Teilnehmer sind neben Verbandschef Gerd Sonnleitner der Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM), Romuald Schaber, und der Präsident des Milchindustrieverbands, Karl- Heinz Engel. Wie lange das Treffen in einem Hotel in Berlin-Mitte dauern werde, sei nicht abzusehen, hieß es.

Zahlreiche Milchbauern in mehreren Bundesländern hatten ihren Lieferboykott am Wochenende fortgesetzt. "Es bedarf von der Molkereiseite nur kleiner Schritte, um die Forderungen der Milchviehhalter zu erfüllen und damit die Situation zu entspannen", teilte der BDM am Sonntag mit. Der Verband fordert von den Molkereien 43 Cent pro Liter Milch. Derzeit liegt der Milchpreis nach BDM- Angaben bei 27 bis 35 Cent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare