+
So sollten sie aussehen: Schneebedeckte Trauben der Sorte Riesling in Freyburg. Foto: Jan Woitas/Archiv

Milder Winter: Winzer bangen um Eiswein

Mainz/Koblenz (dpa) - Die Chance auf Eiswein in den deutschen Anbaugebieten sinkt. "Die Witterung kommt dem Eiswein nicht entgegen", sagte Achim Ginkel vom Landesuntersuchungsamt in Koblenz, dessen Kontrolleure die Arbeit der Winzer überwachen.

Vielerorts seien die Trauben wegen der bislang hohen Temperaturen verfault und damit nicht mehr geeignet. In der Pfalz, dem zweitgrößten deutschen Anbaugebiet, stünde bereits bei schätzungsweise zwei Drittel der ausgewiesenen Flächen fest, dass dort kein Eiswein mehr gelesen wird. Die Trauben wurden bereits für Beeren- oder Trockenbeerenauslesen verwendet oder waren verfault und wurden untergepflügt. Wenn es überhaupt noch etwas würde, dann falle der Ertrag auf jeden Fall sehr gering aus, sagte Ginkel.

Für Eiswein lassen Winzer die Trauben am Rebstock hängen und warten auf mindestens minus sieben Grad Kälte. Optimal sind nach Angaben des Deutschen Weininstituts minus zehn bis minus zwölf Grad. Der besonders süße Eiswein gilt als teure Spezialität.

Ganz aussichtslos sei ein Eisweinjahrgang 2015 aber nicht, sagte Christiane Leonhardt vom Deutschen Weininstitut. Wenn im Januar noch Frost komme und gesunde Eiswein-Trauben gelesen würden, dann zählten auch diese noch zum Jahrgang 2015.

Informationen zu Eiswein vom Deutschen Weininstitut

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen
Bonn (dpa) - Bei der Deutschen Post gibt es Streit darüber, welche Beschäftigten an dem Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen.
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.