+
Nach der kirchlichen Feier wurde Beisheim neben seiner 1999 gestorbenen Ehefrau bestattet.

Metro-Mitbegründer

Milliardär Otto Beisheim am Tegernsee beerdigt

Rottach-Egern - Der Milliardär und Mitbegründer des größten deutschen Handelskonzerns Metro, Otto Beisheim, ist in seiner oberbayerischen Heimat am Tegernsee beerdigt worden.

An die 200 Trauergäste nahmen am Freitag an einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche von Rottach-Egern teil. Zu den Trauergästen gehörten neben Beisheims Lebensgefährtin Lise Evers der Metro-Aufsichtsratschef Franz Markus Haniel und Mitglieder des Vorstands. Nach der kirchlichen Feier wurde Beisheim neben seiner 1999 gestorbenen Ehefrau bestattet.

Unheilbar krank, hatte sich der 89-Jährige am Montag in seinem Haus das Leben genommen. Mit der Einführung des Supermarkt-Prinzips Cash & Carry auch im Großhandel war Beisheim einer der reichsten Männer Europas geworden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Banken in London erwägen Verlagerung von Jobs
Wenn Großbritannien die EU verlässt, welche Geschäfte werden Banken dann noch von London aus machen können? Mehrere Geldhäuser sorgen sich deswegen - und spielen mit dem …
Banken in London erwägen Verlagerung von Jobs
Früherer VW-Chef Winterkorn vor Abgas-Untersuchungsausschuss
Berlin/Wolfsburg - Winterkorn kommt - aber sagt er auch etwas? Grüne und Linke glauben, dass kaum ein Zeuge vor dem Untersuchungsausschuss mehr über den Diesel-Skandal …
Früherer VW-Chef Winterkorn vor Abgas-Untersuchungsausschuss
Grüne Woche wird eröffnet - Bund stellt Tierwohlsiegel vor
Berlin (dpa) - Begleitet von Debatten über mehr Tierschutz wird heute in Berlin die Agrarmesse Grüne Woche eröffnet. Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) gibt am …
Grüne Woche wird eröffnet - Bund stellt Tierwohlsiegel vor
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Mittwoch wieder etwas vorgewagt. Der Dax nahm erneut Tuchfühlung zur Marke von 11.600 Punkten …
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte

Kommentare