50 Dollar pro Aktie

Milliarden-Deal: Suppenkonzern Campbell kauft Snackfirma Snyder's

Der Suppen-Hersteller Campbell Soup will den Snack-Anbieter Snyder's für 4,9 Milliarden Dollar (4,2 Mrd Euro) übernehmen und so sein Geschäft ausbauen.

Eine entsprechende Einigung gaben die US-Unternehmen am Montag bekannt. Der Kaufpreis soll demnach 50 Dollar pro Aktie in bar betragen. Das entspricht einem Aufschlag von rund 27 Prozent auf den letzten Snyder's-Schlusskurs vor den ersten Berichten über die Übernahme.

Campbell will den Deal durch die Aufnahme von Krediten in Milliardenhöhe stemmen. Die Akquisition soll Anfang des zweiten Quartals 2018 abgeschlossen werden, muss aber noch von den Aktionären und den zuständigen Behörden genehmigt werden. Snyder's ist vor allem für salzige Snacks wie Chips und Brezeln bekannt. Das Unternehmen brachte es in den zwölf Monaten bis Ende September nach eigenen Angaben auf einen Umsatz von 2,2 Milliarden Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autobranche diskutiert über Zukunft
Fahrverbote, CO2-Ziele, Elektroauto-Förderung - die Autobranche steht vor großen Herausforderungen. Doch schaffen die deutschen Hersteller den Umbruch?
Autobranche diskutiert über Zukunft
Dax im Minus - Fresenius-Konzern schockiert Anleger
Frankfurt/Main (dpa) - Kräftige Kursverluste von Fresenius Medical Care (FMC) und deren Mutter Fresenius haben einem Erholungsversuch im Dax am Mittwoch im Weg …
Dax im Minus - Fresenius-Konzern schockiert Anleger
„Streifen lösen sich im Wasser“: Adidas ruft Serie zurück
Der Sportartikelhersteller Adidas hat Kinder-Bademode aus Sicherheitsgründen zurückgerufen.
„Streifen lösen sich im Wasser“: Adidas ruft Serie zurück
Harter Brexit bedroht den Luftverkehr
Ein ungeregelter Austritt Großbritanniens aus der EU könnte Fluggesellschaften und Reisende hart treffen. Im schlimmsten Fall käme der Flugverkehr zwischen der Insel und …
Harter Brexit bedroht den Luftverkehr

Kommentare