+
1,8 Milliarden Euro haben die Patienten im Jahr 2009 an Zuzahlung in den Apotheken gelassen.

1,8 Milliarden Euro: Soviel haben Patienten dazu gezahlt

Berlin - Kassenpatienten haben im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Euro für Arzneimittel aus eigener Tasche zugezahlt - 71 Millionen Euro mehr als noch 2009. Damit setzte sich der langjährige Trend immer weiter steigender Zuzahlungen fort.

Das teilte der Deutsche Apothekerverband am Donnerstag in Berlin mit.

Im Schnitt mussten die gesetzlich Versicherten 2,40 Euro pro Packung zuzahlen. Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln muss jeder Patient im Grundsatz zehn Prozent des Preises zuzahlen. Mindestens sind es fünf, höchstens zehn Euro.

Ein Grund für die Steigerung im vorigen Jahr war, dass Grenzen bei der Zuzahlungsbefreiung im September gesenkt wurden. 2007 waren es noch 1,626 Milliarden Euro, 2008 schon 1,674 Milliarden, 2009 dann 1,696 Milliarden und im vergangenen Jahr 1,767 Milliarden.

Sind zwei Prozent des Jahresbruttoeinkommens, bei Chronikern ein Prozent, erreicht, können Versicherte eine Befreiung beantragen. Es gibt aber auch eine lange Liste von Medikamenten, für die man nichts zuzahlen muss. Denn der Obolus kann entfallen, wenn der Preis eines Arzneimittel 30 Prozent unter dem Betrag liegt, den die Kassen für das Mittel za0hlen. Diese Regel soll gleichzeitig Einsparungen für die Kassen durch günstigere Medikamente bringen und die Patienten bei den Zuzahlungen entlasten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar
Frankfurt/Main (dpa) - Hinweise auf ein steigendes Interesse etablierter Unternehmen an Digitalwährungen haben dem Bitcoin starken Auftrieb gegeben.
Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie wirklich verwirrende Entdeckung
Eine Aldi-Kundin hat am Tiefkühlregal eine verwirrende Entdeckung gemacht. 
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie wirklich verwirrende Entdeckung
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute am Mittwoch seine …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein
Die neuen US-Zölle zeigen die befürchteten Nebenwirkungen. In der EU gibt es erste Anzeichen für eine "Stahlschwemme" aus Ländern wie China. Nun wird mit Schutzzöllen …
EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.