+
1,8 Milliarden Euro haben die Patienten im Jahr 2009 an Zuzahlung in den Apotheken gelassen.

1,8 Milliarden Euro: Soviel haben Patienten dazu gezahlt

Berlin - Kassenpatienten haben im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Euro für Arzneimittel aus eigener Tasche zugezahlt - 71 Millionen Euro mehr als noch 2009. Damit setzte sich der langjährige Trend immer weiter steigender Zuzahlungen fort.

Das teilte der Deutsche Apothekerverband am Donnerstag in Berlin mit.

Im Schnitt mussten die gesetzlich Versicherten 2,40 Euro pro Packung zuzahlen. Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln muss jeder Patient im Grundsatz zehn Prozent des Preises zuzahlen. Mindestens sind es fünf, höchstens zehn Euro.

Ein Grund für die Steigerung im vorigen Jahr war, dass Grenzen bei der Zuzahlungsbefreiung im September gesenkt wurden. 2007 waren es noch 1,626 Milliarden Euro, 2008 schon 1,674 Milliarden, 2009 dann 1,696 Milliarden und im vergangenen Jahr 1,767 Milliarden.

Sind zwei Prozent des Jahresbruttoeinkommens, bei Chronikern ein Prozent, erreicht, können Versicherte eine Befreiung beantragen. Es gibt aber auch eine lange Liste von Medikamenten, für die man nichts zuzahlen muss. Denn der Obolus kann entfallen, wenn der Preis eines Arzneimittel 30 Prozent unter dem Betrag liegt, den die Kassen für das Mittel za0hlen. Diese Regel soll gleichzeitig Einsparungen für die Kassen durch günstigere Medikamente bringen und die Patienten bei den Zuzahlungen entlasten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an
Gibt es bald Aldi-Filialen der etwas anderen Art unter anderem Namen in bester Innenstadt-Lage? Angeblich soll unter einem neuen Konzept bereits 2018 der erste Markt …
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen
Ryanair verspricht schnelle Verhandlungen mit Piloten
Ryanair scheint im Streit um die Bezahlung seiner Angestellten einzulenken. Der irische Billigflieger verspricht schnelle Verhandlungen mit den Politen. Das übrige …
Ryanair verspricht schnelle Verhandlungen mit Piloten
Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten
Rom/Berlin (dpa) - Der irische Billigflieger Ryanair will noch vor Weihnachten mit Pilotengewerkschaften über die Arbeitsbedingungen sprechen, um drohende Streiks rund …
Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten

Kommentare