Milliarden-Fehlbuchung "sehr peinlicher Fehler"

Berlin - Die Buchungspanne von mehr als 55 Milliarden Euro bei der Bad Bank der verstaatlichten Hypo Real Estate ist nach Expertenansicht ein "sehr peinlicher Fehler". Der habe auch Einfluss auf internationale Beziehungen.

Die Buchungspanne von mehr als 55 Milliarden Euro bei der Bad Bank der verstaatlichten Hypo Real Estate ist nach Expertenansicht ein elementarer Fehler der Buchhaltung. “Das ist ein sehr peinlicher Fehler, der nicht hätte passieren dürfen, weil es klare Bilanzierungsregeln gibt“, sagte der Wirtschaftswissenschaftler Jörg Rocholl am Montag im ZDF-“Morgenmagazin“ in Berlin. “Im Wesentlichen hat man dort Brutto mit Netto verwechselt“. Er sehe die Verantwortung vor allem bei denjenigen, die diese Bilanz aufgestellt haben. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) müsse sich auf das verlassen, was ihm von den Wirtschaftsprüfern und Bilanzieren an Zahlen vorgelegt werde.

Die Buchungspanne hat nach Ansicht des Fachmanns angesichts der Schuldenkrise in der EU auch Einfluss auf das internationale Vertrauen in Deutschland. “Es kommt natürlich zum ungünstigsten Zeitpunkt“, sagte Rocholl. Derzeit sei das Misstrauen in Statistiken sehr groß.

Erst kürzlich war der Bilanzfehler bei der HRE-Bad-Bank, die FMS Wertmanagement heißt, aufgefallen und wurde Anfang Oktober dem Finanzministerium gemeldet. Vorstände der HRE und der FMS Wertmanagement müssen am Mittwoch zum Rapport beim Bundesfinanzminister erscheinen, wie das Ministerium am Sonntag mitgeteilt hatte. Die Opposition dringt auf lückenlose Aufklärung.

Die Berichtigung der Buchungspanne führt dazu, dass die deutschen Staatsschulden mit einem Schlag um 2,6 Prozentpunkte auf 81,1 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung gefallen sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare