+
Das Logo der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) in der Nähe des Hauptbahnhofes in Stuttgart.

Milliardenhilfen für Landesbank LBBW gebilligt

Straßburg - Die EU-Wettbewerbshüter haben milliardenschwere Hilfen für die größte deutsche Landesbank LBBW gebilligt. Nach dem Willen der EU-Kommission muss sie aber eine Schrumpfkur durchmachen.

Das krisengeschüttelte Stuttgarter Geldhaus werde sich auf sein Geschäft in der Region konzentrieren und das riskante Investmentgeschäft aufgeben, entschied die Kommission am Dienstag.

Das sind die Bedingungen für milliardenschwere Hilfen der öffentlichen Hand an die Bank. Die Bilanzsumme, an der das Geschäft einer Bank gemessen wird, soll im Vergleich zum Ende des vergangenen Jahres um 40 Prozent sinken.

Die LBBW solle in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden, entschied die Kommission. EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte: “Dieser Beschluss zeigt, dass deutsche Landesbanken die Rentabilitätskriterien der Kommission erfüllen können, wenn sie das richtige Geschäftsmodell wählen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen
Im März will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie zukommt - …
BMW und Siemens warnen eindringlich vor Brexit-Folgen
Alternativen zu US-Markt: Industrie will Südamerika-Abkommen
Donald Trump bereitet den Unternehmen in Europa Kopfschmerzen - daher wächst der Druck, den Handel mit anderen Regionen auszuweiten. Ein interessanter Kandidat für ein …
Alternativen zu US-Markt: Industrie will Südamerika-Abkommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.