+
Angeblich greift Volkswagen Karmann unter die Arme.

VW: Millionen-Auftrag für Karmann?

Osnabrück - Ein Millionen-Auftrag von VW hat laut einem Zeitungsbericht dem insolventen Autobauer Karmann die Finanzierung einer Transfergesellschaft für rund 1600 gekündigte Beschäftigte ermöglicht.

Volkswagen vergab nach Informationen der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) einen Entwicklungsauftrag an Karmann in zweistelliger Millionenhöhe und zahlt dafür Vorkasse.

Der Gläubigerausschuss hatte am vergangenen Dienstag einer solchen Transfergesellschaft zugestimmt. Die ehemaligen Mitarbeiter des Osnabrücker Unternehmens bleiben darin für ein halbes Jahr, währenddessen sie für den Arbeitsmarkt weiterqualifiziert werden sollen.

Insolvenzverwalter Ottmar Hermann plant, Karmann mit rund 1500 Beschäftigten fortführen. Der frühere Cabrio-Spezialist soll sich dem Bericht zufolge künftig stärker auf das Geschäft mit Elektrofahrzeugen konzentrieren. Geschäftsführung und Insolvenzverwalter hätten beschlossen, dafür die Karmann E-Mobil GmbH zu gründen. Die neue Tochter habe bereits erste Aufträge.

Nach dem geplanten Produktionsstart einer Großserie in zwei Jahren sollen innerhalb von sieben Jahren mindestens 100 000 Fahrzeuge vom Band laufen. Aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung erhoffe sich die neue Sparte bis 2011 Zuschüsse von 20 Millionen Euro, berichtet die Zeitung. Bei Elektrofahrzeugen arbeite Karmann bereits heute mit VW zusammen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.