Löschfahrzeug-Hersteller müssen Millionen-Bußgeld zahlen

Bonn - Den Schaden der dunklen Maschenschaften hatten zahllose Kommunen: Das Bundeskartellamt hat wegen verbotener Absprachen ein Bußgeld von 20,5 Millionen Euro gegen drei Hersteller von Feuerwehrlöschfahrzeugen verhängt.

Gegen einen vierten Hersteller werde das Verfahren noch fortgeführt, teilte die Behörde am Donnerstag in Bonn mit. Wegen Mitwirkung an dem Kartell wurde zudem ein Bußgeld gegen einen Wirtschaftsprüfer verhängt.

Die Unternehmen hätten seit mindestens 2001 den Markt für Feuerwehrlöschfahrzeuge in Deutschland unter sich aufgeteilt. Vielen Kommunen sei dadurch ein großer finanzieller Schaden entstanden.

Die Unternehmen meldeten ihre Auftragseingänge an einen in der Schweiz ansässigen Wirtschaftsprüfer. Dieser erstellte nach den Erkenntnissen des Bundeskartellamtes daraus Listen, auf deren Basis bei regelmäßigen Treffen am Züricher Flughafen überprüft wurde, ob vereinbarte Quoten eingehalten wurden. Außerdem hätten die Unternehmen Erhöhungen ihrer Angebotspreise abgesprochen.

Bei regelmäßigen Treffen der Vertriebsleiter wurden die kommunalen Ausschreibungen von Feuerwehrfahrzeugen untereinander aufgeteilt. Das Verfahren gegen die beteiligten Vertriebsleiter, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzenden wurde zur strafrechtlichen Prüfung an die zuständigen Staatsanwaltschaften abgegeben.

Durch eine anonyme Anzeige kam das Kartellamt dem Kartell auf die Spur. Von Mai 2009 bis Juni 2010 gab es vier Durchsuchungsaktionen. Gegen die Bußgeldbescheide ist noch Einspruch beim Oberlandesgericht Düsseldorf möglich. Mit den Unternehmen sei aber eine Verständigung über eine einvernehmliche Verfahrensbeendigung erreicht worden.

Bei den Firmen handelt es sich um die Albert Ziegler GmbH & Co. KG, Giengen an der Brenz, die Schlingmann GmbH & Co. KG, Dissen, sowie die Rosenbauer-Gruppe mit Standorten in Luckenwalde und Leonding/Österreich. Das Bundeskartellamt führt zudem noch ein Verfahren gegen Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen, die mit Drehleitern ausgerüstet sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Städtetag fordert umgehenden Start für Dieselfonds
Viele Städte kämpfen gegen zu hohe Stickoxid-Werte, es drohen Fahrverbote von älteren Dieselautos. Der Städtetag mahnt nun mehr Tempo bei Projekten für bessere Luft an.
Städtetag fordert umgehenden Start für Dieselfonds
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
London/Köln (dpa) - Die wirtschaftlichen Folgen des britischen EU-Ausstiegs könnten weitaus drastischer sein, als es die jüngsten Wirtschaftszahlen aus London vermuten …
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Kiel (dpa) - Senioren werden nach Einschätzung des Tourismusexperten Martin Lohnmann für die Reisebranche immer wichtiger. "Ältere Menschen sind heute flexibler, fitter …
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Kommentare