54 Millionen Dollar Jahreseinkommen

- New York -­ Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein hat mit rund 54 Millionen Dollar einen Einkommens-Rekord für die Wall Street gesetzt. Der 52-jährige Manager bekam für 2006 zusätzlich zu seinem Festgehalt von 600\x0f000 Dollar Boni im Wert von 53,4 Millionen Dollar (40 Mio. Euro), wie Goldman Sachs mitteilte.

Das Paket besteht aus einer Bargeld-Prämie von knapp 27,27 Millionen Dollar sowie Aktien im Wert von 15,7 Millionen Dollar und Aktienoptionen, die mit 10,45 Millionen Dollar bewertet werden. Blankfein hatte den heutigen US-Finanzminister Henry Paulson an der Spitze abgelöst. In den Ende August abgeschlossenen ersten neun Monaten des Geschäftsjahres steigerte die Bank den Gewinn um 60 Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar.

An der Wall Street wird davon ausgegangen, dass auch die Chefmanager von Merrill Lynch, Lehman Brothers und Bear Sterns zwischen 40 und mehr als 50 Millionen Dollar verdienen könnten. Bei Morgan Stanley bekommt Konzernchef John Mack etwa 41 Millionen Dollar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirtschaft: Alle Parteien bei Regierungsbildung gefordert
Die deutsche Wirtschaft mahnt die rasche Bildung einer stabilen Regierung an - und sieht jetzt nicht nur Union, FDP und Grüne am Zug.
Wirtschaft: Alle Parteien bei Regierungsbildung gefordert
Dax unterbricht Erholungskurs - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat seinen jüngsten Erholungskurs vorerst abgebrochen. Nach einem verhaltenen Start rutschte der deutsche Leitindex bis zum Mittag noch …
Dax unterbricht Erholungskurs - Anleger warten ab
Thomas Cook profitiert von starker Nachfrage bei Condor
London (dpa) - Europas zweitgrößter Touristikkonzern Thomas Cook profitiert von einer starken Reisenachfrage und der Rückkehr des deutschen Ferienfliegers Condor in die …
Thomas Cook profitiert von starker Nachfrage bei Condor
Wirtschaft warnt vor Hängepartie bei Regierungsbildung
Digitalisierung, Bildung, Infrastruktur - bei diesen Themen erwartet die deutsche Wirtschaft Weichenstellungen von der Politik. Doch das kann jetzt dauern.
Wirtschaft warnt vor Hängepartie bei Regierungsbildung

Kommentare