100 Millionen Euro für Breitband-Ausbau

München - Die Staatsregierung hat sich noch nicht auf Zuschüsse für einen bayernweiten Ausbau superschneller Internet-Verbindungen verständigt. Worauf sich das Kabinett dennoch einigte.

In den nächsten fünf Jahren 100 Millionen Euro für den Ausbau in besonders strukturschwachen Gebieten bereitzustellen. Das war das einzige worauf sich das Kabinett am Mittwoch einigte, wie Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) nach der Sitzung in München berichtete. Über ein bayernweites Ausbauprogramm und dessen Finanzierung will die Koalition nun in einer speziellen Arbeitsgruppe diskutieren. Im April will sich damit das Kabinett befassen. Staatskanzleichef Thomas Kreuzer (CSU) betonte aber, die Grundsatzentscheidung, dass es ein Förderprogramm für das ganze Land geben soll, sei getroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank
Das letzte Kapitel in der Geschichte der skandalträchtigen HSH Nordbank ist angebrochen. Entweder das Institut ist in einem Jahr verkauft - oder es wird aufgelöst.
Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank

Kommentare