+
Die Autobranche rechnet dank der Abwrackprämiein diesem Jahr mit einem Spitzenabsatz von 3,5 Millionen Neuwagen in Deutschland .

3,5 Millionen Neuzulassungen dank Abwrackprämie

Frankfurt/Main - Die Autobranche rechnet dank der Abwrackprämie in diesem Jahr mit einem Spitzenabsatz von 3,5 Millionen Neuwagen in Deutschland.

Die bisherige Prognose von 3,1 Millionen Autos wurde am Donnerstag in Frankfurt vom Verband der Automobilindustrie (VDA) angehoben. Durch die Abwrackprämie hatten die Neuzulassungen nach VDA-Angaben den höchsten Juni-Wert seit der Wiedervereinigung erreicht. Die Zahl kletterte auf 427 000 Fahrzeuge, 40 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Im gesamten ersten Halbjahr stieg die Zahl der Neuzulassungen um 26 Prozent auf 2,06 Millionen. Dies führte der VDA vor allem auf die staatliche Umweltprämie und die Neuordnung der Kfz-Steuer zurück. Diese Anreize stärkten die Inlandsnachfrage und stabilisierten in diesem Jahr die Beschäftigung, sagte Wissmann.

Die Zahl von 3,5 Millionen Neuzulassungen in diesem Jahr komme auch dann zustande, “wenn das zweite Halbjahr lediglich Vorjahresniveau erreichen sollte“, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Er fügte hinzu: “Dieses hohe Niveau wird im kommenden Jahr sicherlich nicht einfach fortgeschrieben werden können.“

Die deutschen Automobilhersteller haben dem VDA zufolge ihre Produktion angesichts der Absatzkrise im Ausland im ersten Halbjahr um 24 Prozent gedrosselt. Der Export sei um 35 Prozent eingebrochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare