+
Bereits Ende nächsten Jahres sollen einige BMW-Werke mit 170.000 neuen LED-Leuchten ausgerüstet sein.

Der Autohersteller auf Energiesparkurs

Millionenauftrag: Osram stattet BMW mit LED-Leuchten aus 

München - Ein Riesenauftrag für Osram: Der Lichtkonzern soll acht Werke des Autoherstellers BMW in Deutschland und Österreich auf LED-Beleuchtung umrüsten. 

Der Auftrag ist einer der bisher größten für die kleinste Osram-Sparte Lighting Solutions. Über das Auftragsvolumen teilten die beiden Münchner Konzerne bislang nichts mit. 

Die Rahmenvereinbarung umfasst bis zu 170 000 LED-Leuchten bis Ende nächsten Jahres. Alleine für Dingolfing liefert Osram bis zu 70 000 Leuchten. In Dingolfing und Regensburg würden die Leuchten bereits eingebaut. Die Umrüstung in München, Landshut, Wackersdorf, Eisenach, Berlin und Steyr soll folgen. Der Osram-Sektor Lighting Solutions & Systems hat im vergangenen Geschäftsjahr 955 Millionen Euro Umsatz gemacht.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare