Millionen-Dollar-Idee macht Student reich

- London - Der britische Student Alex Tew (21) hat es im Internet mit einer cleveren Idee ohne großen Aufwand zum Dollar-Millionär gebracht. So gut wie alle der eine Million Bildpunkte, so genannte Pixel, auf seiner eigens dafür eingerichteten Homepage waren am Mittwoch als Mikro-Werbeflächen verkauft. "Ich bin völlig überwältigt", sagte Tew dem Sender BBC.

Die Pixel waren wie warme Semmel weggegangen, kaum dass Tew sie im August auf seiner damals noch leeren "Million Dollar Homepage" feilbot. Als 999 000 Bildpunkte für jeweils einen Dollar verkauft waren, besann sich der Student aus der südenglischen Grafschaft Wiltshire auf Ebay. Die letzten 1000 Pixel lobte er vor zwei Wochen bei dem Internet-Auktionshaus zur Versteigerung aus.

Damit kam Tew schon lange vor dem offiziellen Auktionsabschluss am Mittwochabend über die Million-Dollar-Grenze. Bereits am Morgen hatte das Höchstgebot für die letzten Pixel auf www.milliondollarhomepage.com bei mehr als 160 000 Dollar (133 000 Euro) gelegen. Die Idee zu der Pixel-Auktion kam Tew, als er im vergangenen Sommer grübelte, wie er ein teures Wirtschaftsstudium an der Universität Nottingham finanzieren "und dabei noch irgendwie angenehm leben kann".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet

Kommentare