+
BASF soll einen Millionenschaden durch Korruption erlitten haben.

Millionenschaden durch Korruption bei BASF

Ludwigshafen - Dem Chemiekonzern BASF ist offenbar ein Millionenschden durch Korruption entstanden. Die Ermittlungen betreffen interne und externe Mitarbeiter.

Der Chemiekonzern BASF ist durch betrügerische Abrechnungen um eine Millionensumme geprellt worden. Wie die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Donnerstag auf Anfrage einen Artikel der “Rheinpfalz“ bestätigte, wird inzwischen gegen rund ein Dutzend Personen wegen Betrugs und Korruption ermittelt. Eine hessische Firma, die seit 2000 Montagearbeiten an BASF-Standorten durchgeführt hat, soll Leistungen doppelt abgerechnet und dadurch einen Schaden von mindestens einer Million Euro verursacht haben.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen wurden die Angestellten der Fremdfirma dabei von sechs BASF-Mitarbeitern unterstützt. Polizei und Staatsanwaltschaft haben bei den betroffenen Firmen nach den Worten des Leitenden Oberstaatsanwalts Helmut Bleh rund 700 Aktenordner beschlagnahmt, die nun ausgewertet werden müssen.

Mitarbeiter gekündigt

Nach Blehs Angaben begannen die Betrügereien spätestens 2007. Die Fremdfirma habe offenbar bereits abgerechnete Leistungen in anderen Rechnungen nochmals aufgeführt und so zweimal kassiert. Es sei davon auszugehen, dass die BASF-Mitarbeiter für ihre Mithilfe mit Geld oder Sachleistungen bestochen wurden, sagte der Chef der Staatsanwaltschaft. BASF-Sprecher Thomas Möller sagte, auch der Konzern gehe derzeit von einem Schaden von rund einer Million Euro aus.

Allerdings seien die internen Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Von den betroffenen sechs Mitarbeitern sei inzwischen einer fristlos gekündigt worden. Bei zwei weiteren werde die Kündigung vorbereitet. In drei weiteren Fällen dauere die Prüfung noch an. Nach Möllers Worten war die hessische Montagefirma vor allem im BASF-Stammwerk Ludwigshafen, daneben aber auch an den Standorten Antwerpen in Belgien sowie Schwarzheide in Brandenburg tätig.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW macht Mercedes Ansage: „Überholen euch 2020“
BMW-Chef Harald Krüger sagt dem Stuttgarter Konkurrenten Mercedes den Kampf an: Im Jahr 2020 soll die Marke BMW den verlorenen Spitzenplatz von Mercedes zurückerobern.
BMW macht Mercedes Ansage: „Überholen euch 2020“
BER-Chef: Mehrkosten liegen unter einer Milliarde Euro
2020 soll nach vielen Verzögerungen der neuen Hauptstadtflughafen eröffnen - zwei Jahre später als zuletzt geplant. Das birgt weitere Kosten. In Kürze entscheidet sich, …
BER-Chef: Mehrkosten liegen unter einer Milliarde Euro
H&M-Werbung: Anfeindungen auch gegen Familie des Jungen
Die Negativ-Reaktionen nach einer misslungenen H&M-Werbung reißen nicht ab. Auch die Familie des Kinder-Models sieht sich Angriffen ausgesetzt - und muss sich eine neue …
H&M-Werbung: Anfeindungen auch gegen Familie des Jungen
Emirates rettet Zukunft des Airbus A380
Wichtige Order für den Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates hat insgesamt 36 Maschinen bestellt. Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt ist damit …
Emirates rettet Zukunft des Airbus A380

Kommentare