Mindestlohn hat Bau-Branche genutzt

Berlin - Positive Entwicklung dank Mindestlohn: Laut einer Studie hat dieser zumindest in der Bau-Branche eher positive als negative Auswirkungen.

Laut Branchenvertretern wäre die Entwicklung im Bauhauptgewerbe ohne Mindestlohn noch schlechter verlaufen, als es seit Mitte der 90er-Jahre der Fall war, heißt es in einer Studie im Auftrag des Arbeitsministeriums, aus der die “Berliner Zeitung“ (Samstagausgabe) zitiert. Der Mindestlohn habe demnach eine stabilisierende Wirkung gehabt.

Für die Untersuchung wurden Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände befragt. Zugleich wurden die Auswirkungen des Mindestlohns wissenschaftlich erforscht. Insgesamt ließen sich demnach keine negativen Effekte feststellen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare