Mini baut 2006 weniger Autos

- München - Wegen der Erweiterung des Mini-Werkes in Oxford werden nach einem Bericht der "Automobilwoche" im nächsten Jahr voraussichtlich weniger Minis produziert als 2005. In diesem Jahr sollen 200 000 Minis verkauft werden. Wegen der Umbauarbeiten werde "zum Jahreswechsel 2005/2006 für gut drei Wochen die Produktion gestoppt", sagte Mini-Markenchef Kay Segler der "Automobilwoche".

Im Jahresverlauf werde es weitere Umbauten geben. Deshalb dürfte Mini 2006 weniger produzieren. Ab 2007 könne man dann "bei den Kapazitäten rund 20 Prozent drauflegen", sagte Segler.

Der Umbau der Produktionslinie stehe offenbar auch im Zusammenhang mit der dritten Karosserievariante des Kleinwagens, schreibt das Branchenblatt. Eine Entscheidung zur endgültigen Version des neuen Modells solle bis zum Jahresende fallen. "2008 oder früher" soll das neue Modell auf den Markt kommen, sagte Segler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Berlin (dpa) - Eine Mehrheit von 64 Prozent der Bürger in Deutschland würde nicht auf Teile des Gehalts verzichten, damit Kollegen in gleicher Position so viel verdienen …
Viele gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
Es ist offiziell: Der Camembert-Krieg in Nordfrankreich ist beendet. Ein Kompromiss soll nun Frieden nach Nordfrankreich bringen. 
Camembert-Krieg in Nordfrankreich beendet
BMW baut Elektro-Mini in China
Der größte Automarkt China verlangt Elektroautos - den nächsten Elektro-Mini will BMW in der Volksrepublik bauen. Mit einem neuen Partner. Und dabei einen Fehler …
BMW baut Elektro-Mini in China
BER-Kosten steigen über sieben Milliarden Euro
Vor zwei Monaten haben die Verantwortlichen den Start des Flughafens noch einmal verschoben, dieses Mal auf 2020. Nun wird die Rechnung dafür präsentiert.
BER-Kosten steigen über sieben Milliarden Euro

Kommentare