+
65 Millionen Computer gingen 2009 über die Ladentheke. Die beliebtesten Modelle waren Mini-Notebooks.

Mini-Notebooks voll im Trend

Hamburg - 65 Millionen Computer gingen 2009 über die Ladentheke. Die beliebtesten Modelle waren Mini-Notebooks. Und Windows 7 soll den PC-Absatz sogar noch beschleunigen.

Der PC-Absatz in Deutschland ist im vergangenen Jahr gestiegen. Rund 12,7 Millionen Geräte setzten die Hersteller ab, 4,2 Prozent mehr als 2008, berichtete das IT- Marktforschungsunternehmen Gartner am Mittwoch.

Acer konnte im vierten Quartal 2009 mit rund 808 000 Laptops und fest installierten Computern den größten Absatz für sich verbuchen und seine Marktführerschaft ausbauen. Der Marktanteil betrug 19,4 Prozent. Hewlett Packard (462 000), Asus (414 000) und Dell (354 000) folgen. Die Aldi-Marke Medion verkaufte 325 000 PCs.

65 Millionen verkaufte Computer

Verkaufsschlager waren im vergangenen Quartal einmal mehr die sogenannten Mini-Notebooks. Sie sind kleiner und günstiger als Laptops, was dazu führte, dass trotz insgesamt mehr verkaufter Geräte der Umsatz zurückging. “Wenn dieser Trend anhält, wird sich der Markt in Deutschland weiter konsolidieren“, sagte Gartner-Analystin Meike Escherich.

Der positive Trend macht sich der Gartner-Analyse zufolge in ganz Westeuropa bemerkbar. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage im vergangenen Jahr ist der PC-Markt für Endverbraucher gewachsen. Insgesamt wurden fast 65 Millionen Computer verkauft.

Für das laufende Jahr zeigte sich Gartner-Analyst Ranjit Atwal zuversichtlich. Er gehe davon aus, dass die Nutzung von Computern im gewerblichen Bereich wieder zunimmt. Zudem werde das neue Computer- Betriebssystem Windows 7 aufgrund seiner enormen Beliebtheit bei den Kunden den Aufwärtstrend noch beschleunigen. dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen.
Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin könnte zu großen Teilen an die Lufthansa gehen. Unterlegene Bieter halten das für eine „Katastrophe“ auch für Passagiere. Sie könnten klagen.
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
Nach der Vorentscheidung im Bieterwettstreit geht es darum, wer wie viele Flugzeuge genau bekommen soll. Ein Zwischenstand wird für Montag erwartet. Nicht nur die …
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Bei einer Demonstration in Bochum …
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion

Kommentare