+
Nach einer Studie könnte der Trinkwasserpreis wegen einer möglicherweise nötig werdenden zusätzlichen Nitratreinigung in betroffenen Regionen um bis zu 45 Prozent steigen. Foto: Roland Weihrauch/Symbolbild

Studie des Umweltbundesamts

Minister weist Warnungen vor teurerem Trinkwasser zurück

Berlin (dpa) - Bundesagrarminister Christian Schmidt hat Warnungen vor stark steigenden Trinkwasserpreisen wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser zurückgewiesen.

"Mit der neuen Düngeverordnung stellen wir sicher, dass der Dünger bei den Pflanzen ankommt, aber nicht im Grundwasser", sagte der CSU-Politiker der "Passauer Neuen Presse". Die Vorgaben, zu denen etwa Obergrenzen für Stickstoff und längere Düngeverbote gehören, sind seit Anfang Juni in Kraft. Schmidt kritisierte, dass wieder eine Behörde aus dem Bereich des Umweltministeriums die Landwirtschaft zum Sündenbock gemacht habe.

Nach einer Studie des Umweltbundesamts könnte der Trinkwasserpreis wegen einer möglicherweise nötig werdenden zusätzlichen Nitratreinigung in betroffenen Regionen um bis zu 45 Prozent steigen.

Umweltbundesamt zur Nitratproblematik

Studie des Umweltbundesamtes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare