Missbrauch mit Kurzarbeit hält sich in Grenzen

Nürnberg/Freiburg - Der Missbrauch von Kurzarbeitergeld hat sich nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Grenzen gehalten.

Von den 146 000 Firmen, die Auftragsflauten während der Wirtschaftskrise mit Kurzarbeitergeld überbrückt hatten, seien von Juni 2009 bis August 2011 nur 2060 in Manipulationsverdacht geraten, teilte die Bundesagentur am Mittwoch mit. Sie bestätigte damit einen Bericht der “Badischen Zeitung“ (Mittwoch). Unklar sei allerdings die Dunkelziffer, sagte ein Sprecher der Bundesagentur.

Die Agenturen hätten 1158 Fälle an die Hauptzollämter oder die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. In weniger schweren Fällen habe sich die Bundesagentur auf interne Ermittlungen beschränkt, erläuterte ein BA-Sprecher. Gegen 554 Firmen habe die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Inzwischen seien 16 Verantwortliche rechtskräftig verurteilt worden - einige sogar zu Haftstrafen.

In den meisten Fällen hätten die Firmen Kurzarbeitergeld für Mitarbeiter kassiert, die in Wahrheit die ganze Woche über durcharbeitet hätten, erläuterte die Behörde. In welcher Höhe die Bundesagentur dadurch geschädigt worden sei, konnte man dort nicht sagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare