Mitarbeiter sollen beim Stellenabbau mithelfen

Peugeot: - Paris (dpa) - Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën baut in diesem Jahr 4800 Stellen in Frankreich ab. Das bestätigte die Leitung des Autokonzerns in Paris. Der Stellenabbau solle über das freiwillige Ausscheiden von Mitarbeitern erfolgen.

PSA-Gewerkschafter teilten mit, es seien keine Entlassungen oder Werksschließungen in Frankreich geplant. Der neue PSA-Chef Christian Streiff hat Kostenverringerung zur Priorität erklärt.

Der Konzern beschäftigte Ende 2006 etwa 211 000 Mitarbeiter weltweit, davon knapp 122 000 in Frankreich. Streiff-Vorgänger Jean-Martin Folz hatte 2006 den Abbau von 10 000 Stellen in Europa lanciert, 7000 fielen bereits weg. Mit dem Abbau der 4800 Stellen wird das Ziel der 10 000 Stellen überschritten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tausende demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
Tausende demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare