Mitarbeiter sollen beim Stellenabbau mithelfen

Peugeot: - Paris (dpa) - Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën baut in diesem Jahr 4800 Stellen in Frankreich ab. Das bestätigte die Leitung des Autokonzerns in Paris. Der Stellenabbau solle über das freiwillige Ausscheiden von Mitarbeitern erfolgen.

PSA-Gewerkschafter teilten mit, es seien keine Entlassungen oder Werksschließungen in Frankreich geplant. Der neue PSA-Chef Christian Streiff hat Kostenverringerung zur Priorität erklärt.

Der Konzern beschäftigte Ende 2006 etwa 211 000 Mitarbeiter weltweit, davon knapp 122 000 in Frankreich. Streiff-Vorgänger Jean-Martin Folz hatte 2006 den Abbau von 10 000 Stellen in Europa lanciert, 7000 fielen bereits weg. Mit dem Abbau der 4800 Stellen wird das Ziel der 10 000 Stellen überschritten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB

Kommentare