+
Die Prämie lockt die Massen: Die Internetseite, auf der Autokäufer den Zuschuss beantragen können, war gestern über weite Strecken nicht erreichbar.

Abwrackprämie

Antragsstau im Internet

Autokäufer können die sogenannte Abwrackprämie seit gestern nur noch im Internet beantragen. Allerdings hielt die Seite dem Ansturm zunächst nicht stand. Sie war gestern über lange Strecken nicht erreichbar. Wir erklären, was Sie jetzt zur Abwrackprämie wissen müssen.

-Was bedeutet die neue Reservierung?
Autokäufer können sich seit gestern schon vor Verschrottung des alten Wagens und Zulassung des neuen einen Platz in der Reihenfolge der Bearbeitung beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) sichern. Die 2500 Euro gibt es aber nach wie vor erst, wenn Verschrottung und Zulassung nachgewiesen sind.

-Was müssen Interessenten dafür tun?
Alle, die die Prämie wollen, müssen das Online-Formular „ UMP-Neu “ im Internet unter der Adresse ump.bafa.de ausfüllen. Beizufügen ist auf jeden Fall im PDF-Format eine Kopie des Kauf- oder Leasingvertrages oder der verbindlichen Bestellung des Neufahrzeugs. Allerdings war die Internetseite gestern offenbar über lange Strecken überlastet. Auf der Bafa-Homepage hieß es gestern: „Aufgrund von technischen Problemen kommt es derzeit zu Schwierigkeiten beim Aufruf und beim Ausfüllen des Reservierungsantrags, die nicht im Einflussbereich des Bafa liegen. Das Bafa unternimmt alles in seiner Macht Stehende, damit dieses Problem schnellstmöglich behoben wird.“ Interessenten haben in diesem Fall keine andere Wahl, als es zu einem anderen Zeitpunkt erneut zu probieren.

-Was machen Menschen ohne Internetzugang?
Der Weg zur Prämie führt nur noch über das Internet. Wer selbst keinen Zugang hat, muss Verwandte oder Freunde um Hilfe bitten oder den Autohändler in Anspruch nehmen.

-Warum kann die Prämie nur noch online beantragt werden?
Nach Angaben des Amtes ist nur so möglich, genau festzuhalten, wann welche Reservierung einging und damit, wann welcher Antrag bearbeitet wird.

-Haben Autokäufer die Prämie mit der Reservierung sicher?
Das Bafa bestätigt zunächst den Eingang der Reservierung. Damit sei die Prämie aber noch nicht garantiert. Erst ein Reservierungsbescheid, der nach dem 16. April per Post zugeschickt werde, sichere den Antragstellern die Prämie zu. Nach Erhalt des Reservierungsbescheides sind alle weiteren Unterlagen in der dort vorgegebenen Form dem Bundesamt nachzureichen. Erst nach Prüfung aller Dokumente wird das Geld ausgezahlt.

-Wie lange ist Zeit für die restlichen Unterlagen?
Die Reservierung gilt für sechs Monate. Autokäufer können in dieser Zeit alle weiteren Unterlagen beim Bafa einreichen. Spätestens am 31. Januar 2010 sind aber alle Dokumente wie Verschrottungsnachweis und Neuzulassung schriftlich vorzulegen. Genaue Angaben zu den nötigen Unterlagen finden sich unter www.bafa.de. -Wer bekommt grundsätzlich die Prämie? Die 2500 Euro können private Autohalter beantragen, die noch dieses Jahr ihr mindestens neun Jahre altes Auto stilllegen und dafür einen Neu- oder Jahreswagen kaufen und zulassen. Der alte Wagen muss ihnen zuvor mindestens ein Jahr lang gehört haben.

mm/ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare