+
Blick in eine Textilfabrik: Auch China spürt die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise.

Weltwirtschaftskrise

Auslandsinvestitionen in China sinken

Peking  - Die ausländischen Investitionen in China sind im ersten Quartal um fast 21 Prozent auf 21 Milliarden Dollar gefallen.

Das Ausland investiert damit rund fünf Prozent weniger. Der Rückgang verlangsamte sich allerdings, wie das chinesische Handelsministerium am Mittwoch in Peking berichtete. Der März war der sechste Monat in Folge, in dem die Auslandsinvestitionen wegen der Weltwirtschaftskrise sanken. Doch gingen sie mit 9,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat weniger zurück als im Februar mit 15,1 Prozent und im Januar mit sogar fast 32,7 Prozent. Chinesische Experten sahen wachsendes Vertrauen ausländischer Investoren, dass sich die chinesische Wirtschaft erholen werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare