+
Der frühere Daimler-Chef Jürgen Schrempp.

Daimler gewinnt Prozess um Schrempp-Rücktritt

Stuttgart - Die millionenschwere Schadenersatzklage von Kleinanlegern gegen den Autobauer Daimler ist abgeschmettert worden.

Das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart entschied am Mittwoch in dem Musterprozess, dass der Autobauer wegen der verspäteten Mitteilung zum Rücktritt des früheren DaimlerChrysler-Chefs Jürgen Schrempp keinen Schadenersatz zahlen muss.

Die Kleinaktionäre hatten dem Stuttgarter DAX-Unternehmen vorgeworfen, die adhoc-Mitteilung über den geplanten Rücktritt von Schrempp am 28. Juli 2005 zu spät veröffentlicht zu haben. Der Aktienkurs des Autobauers war nach der Mitteilung massiv gestiegen.

Die Kläger forderten für entgangene Kursgewinne rund 5,5 Millionen Euro Schadenersatz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnstreiks bei der Post in Nordrhein-Westfalen
Bonn (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post erhöht Verdi den Druck. Die Gewerkschaft rief am Morgen Zusteller an zehn NRW-Standorten dazu auf, ihre Arbeit vorübergehend …
Warnstreiks bei der Post in Nordrhein-Westfalen
Postboten streiken, weil sie mehr Gehalt wollen – aber nur in bestimmten Städten
Im Tarifkonflikt bei der Post erhöht Verdi den Druck. Die Gewerkschaft rief am Donnerstagmorgen Zusteller an mehreren Standorten in NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland …
Postboten streiken, weil sie mehr Gehalt wollen – aber nur in bestimmten Städten
Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote
Die Luft in deutschen Ballungsräumen ist schlecht. Seit Jahren werden Grenzwerte für Stickstoffoxide deutlich überschritten - im Fokus stehen Dieselfahrzeuge. Das …
Bundesverwaltungsgericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote
US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen
Washington (dpa) - Die US-Notenbank Fed hat weitere Leitzinsanhebungen signalisiert. "Laut einer Mehrheit der Teilnehmer erhöht der stärkere wirtschaftliche Ausblick die …
US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen

Kommentare