+
Ein selten werdender Anblick? Der Bierkonsum ging in den ersten Monaten des Jahres um 6,8 Prozent zurück.

Deutsche trinken weniger Bier

Wiesbaden - Die Deutschen trinken weniger Bier: Der Absatz der Brauereien in Deutschland sank im ersten Quartal 2009 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent auf 20,7 Millionen Hektoliter.

Noch stärker als der Bierabsatz insgesamt ging der Absatz von Biermischungen mit Limonade, Cola oder Fruchtsäften zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Hier betrug das Minus den Statistikern zufolge 9,6 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2008. Im Inland sank der Absatz mit einem Rückgang von 6,3 Prozent auf 17,8 Millionen Hektoliter etwas schwächer als beim Export.

Ins Ausland und als Haustrunk an die eigenen Beschäftigten setzten die Brauereien 9,5 Prozent weniger ab. 86,3 Prozent des gesamten Bierabsatzes waren für den Inlandsverbrauch bestimmt. In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier nicht enthalten.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax klettert zur Wochenmitte weiter nach oben
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat seine am Dienstag erzielten Gewinne ausgebaut. Der deutsche Leitindex stieg am Vormittag um 0,54 Prozent auf 12.730,48 Punkte und …
Dax klettert zur Wochenmitte weiter nach oben
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Luton/Berlin (dpa) - Für den britischen Billigflieger Easyjet läuft es am Berliner Flughafen Tegel weiterhin nicht rund.
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Für den britischen Billigflieger Easyjet läuft es am Berliner Flughafen Tegel weiterhin nicht rund.
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Kaufpreise für Immobilien in Deutschland sind rasant und stark gesteigen. Eine Stadt ist besonders betroffen - und es ist nicht München. 
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.