Einigung in der EU: keine Zerschlagung der Energiekonzerne

Straßburg - In der EU können in Zukunft Strom- und Gaskonzerne die eigentumsrechtliche Kontrolle über ihre Leitungsnetze behalten.

Darauf einigten sich in der Nacht die Unterhändler des EU-Parlaments und der EU-Regierungen. Allerdings sind die Eigentumsrechte der Energiekonzerne an Auflagen gebunden. Die Leitungsnetze müssen auf Betreibergesellschaften übertragen werden, die unabhängig von der Muttergesellschaft sind.

“Eine Zerschlagung der Energiekonzerne wird es nicht geben“, sagte die Vorsitzende des Industrie-Ausschusses, die CSU-Abgeordnete Angelika Niebler am Dienstag in Straßburg. Für die Verbraucher werde in Zukunft der Wechsel eines Stromanbieters innerhalb von drei Wochen möglich. Das Plenum könnte diese Einigung noch im April verabschieden, womit die neuen Regeln ab 2011 für die Verbraucher wirksam werden könnten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat wieder sein Rekordhoch ins Visier genommen. Trotz des weiter starken Euro und der lustlosen Wall Street knüpfte der deutsche Leitindex …
Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Vor ein paar Tagen stand Coca-Cola noch als Umweltsünder in spe am Pranger. Nun kontert der Brausen-Konzern mit einer ambitionierten Umweltoffensive.
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
Lebensmittel sollen nicht zu teuer sein. Doch was bedeutet das für den Umgang der Bauern mit Tieren und Böden? Naturschützer dringen zum großen Branchentreffen in Berlin …
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche

Kommentare