Einigung in der EU: keine Zerschlagung der Energiekonzerne

Straßburg - In der EU können in Zukunft Strom- und Gaskonzerne die eigentumsrechtliche Kontrolle über ihre Leitungsnetze behalten.

Darauf einigten sich in der Nacht die Unterhändler des EU-Parlaments und der EU-Regierungen. Allerdings sind die Eigentumsrechte der Energiekonzerne an Auflagen gebunden. Die Leitungsnetze müssen auf Betreibergesellschaften übertragen werden, die unabhängig von der Muttergesellschaft sind.

“Eine Zerschlagung der Energiekonzerne wird es nicht geben“, sagte die Vorsitzende des Industrie-Ausschusses, die CSU-Abgeordnete Angelika Niebler am Dienstag in Straßburg. Für die Verbraucher werde in Zukunft der Wechsel eines Stromanbieters innerhalb von drei Wochen möglich. Das Plenum könnte diese Einigung noch im April verabschieden, womit die neuen Regeln ab 2011 für die Verbraucher wirksam werden könnten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare