+
Die EU-Kommission will Ausschüttungen durch die HSH Nordbank verhindern.

EU-Kommission will Millionen-Ausschüttungen durch HSH stoppen

Brüssel/Hamburg - Die Europäische Kommission dürfte eine Ausschüttung von 200 Millionen Euro an stille Teilhaber durch die angeschlagene HSH Nordbank stoppen.

Die Behörde verwies am Mittwoch in Brüssel auf ihre Entscheidung über Staatshilfen an die BayernLB vom Dezember. Damals hatten die Wettbewerbshüter klar gemacht, dass eine Bank, die “beträchtliche staatliche Hilfen“ erhalte, keine Ausschüttungen auf Genussscheine oder stille Einlagen zahlen dürfe. So werde die Kommission auch in anderen Fällen vorgehen. Die Behörde sei mit der HSH Nordbank in Kontakt und erwarte in den kommenden Wochen eine offizielle Anmeldung. Die EU-Kommission ist die oberste Wettbewerbsaufsicht in der EU und entscheidet unter anderem über Staatshilfen.

Die HSH Nordbank erwartet für 2008 wegen der Finanzmarktkrise einen Milliardenverlust. Die Bank hatte geplant, einen Bilanzgewinn in Höhe von 200 Millionen Euro aus Rücklagen auszuweisen und an Investoren auszuschütten, um einen massiven Abzug von Einlagen bis zu zehn Milliarden Euro zu verhindern. Diese Gefahr werde vom Vorstand weiterhin gesehen, sagte eine Banksprecherin am Mittwoch in Hamburg. Die Bank hat deshalb den Sonderfonds SoFFin gebeten, vorsorglich weitere Liquiditätsgarantien bereitzustellen.

Die HSH Nordbank hat bereits 30 Milliarden Euro SoFFin-Garantien erhalten, davon jedoch erst zehn Milliarden Euro genutzt. Die restlichen Milliarden stehen unter dem Vorbehalt, dass die Parlamente von Hamburg und Schleswig-Holstein dem Rettungskonzept für die Bank zustimmen. Dieser Prozess läuft noch; die Entscheidungen sollen in der kommenden Woche fallen. Die Bedienung der stillen Einlagen und Genussscheine hatte heftige Kritik der Parlamentarier ausgelöst. Hamburg und Schleswig-Holstein sollen als Haupteigner der Bank das Institut mit einer Kapitalspritze von drei Milliarden Euro und weiteren Garantien von zehn Milliarden Euro unterstützen. Zudem hat die Bank den Abbau von 1100 Arbeitsplätzen angekündigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare