+
Flowers blockt HRE-Übernahme ab.

Flowers blockt HRE-Übernahme ab

München - Der Großaktionär der angeschlagenen Immobilienbank Hypo Real Estate, J.C. Flowers, wird das staatliche Übernahmeangebot nicht annehmen. Die Bundesregierung will an ihren Plänen festhalten.

Flowers sei davon überzeugt, dass die Aktien mehr wert sind als die 1,39 Euro, die der Bund den Aktionären bietet. Gegen eine mögliche Enteignung will er sich möglicherweise mit juristischen Schritten zur Wehr setzen.

Damit wird es für den Bund schwerer, das Ziel einer Komplettübernahme der HRE schnell zu erreichen. Flowers und ihm verbundene Investoren hielten zuletzt rund 22 Prozent der Aktien. Nur ein kleiner Teil von ihnen, die weniger als ein Prozent der Aktien hielten, würden das Angebot annehmen, hieß es. Die anderen hätten sich dagegen entschieden. “Als längerfristig orientierte Investoren wollen wir das Unternehmen auf dem Weg in die Zukunft begleiten“, teilte Flowers mit.

Der Bund hält auch nach der Blockade durch Flowers an der angestrebten Komplettübernahme der HRE fest. Die Entscheidung von Flowers, das Kaufangebot an die HRE-Aktionäre nicht anzunehmen, werde zur Kenntnis genommen, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums in Berlin. “Sie wird am weiteren Verfahren zur vollständigen Übernahme der HRE durch den Bund nichts ändern.“

Der Bund will die HRE-Aktionäre nur im Notfall enteignen, um das marode Institut komplett zu kontrollieren. Davor müssen andere Schritte gescheitert sein. Der Staat hat die HRE bisher mit 87 Milliarden Euro gestützt. Ohne die Hilfe wäre die Bank bereits zusammengebrochen und das Geld der Aktionäre komplett verloren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare