+
US-Finanzminister Timothy Geithner und Notenbankchef Ben Bernanke.

Geithner: Mehr Vollmachten für US-Finanzaufsicht

Washington - US-Finanzminister Timothy Geithner und Notenbankchef Ben Bernanke streben schärfere Kontrollen und deutlich mehr Vollmachten im Umgang mit angeschlagenen Finanzriesen an.

Der Fall des krisengeschüttelten Versicherungskonzerns AIG habe deutlich gemacht, wie nötig eine “starke, konzentrierte Aufsicht über Firmen ist, die für das Finanzsystem wichtig sind“, betonte Bernanke am Dienstag vor einem Kongressausschuss laut seines vorab veröffentlichten Redemanuskripts. Geithner forderte derweil “angemessene Begrenzungen für das Eingehen von Risiken“.

Bernanke macht sich den Angaben zufolge für staatliche Vollmachten stark, die eine geordnete Abwicklung großer Finanzinstitutionen wie AIG frühzeitig möglich macht. “Das Ergebnis wäre sehr viel besser gewesen als die Situation, die wir heute vorfinden“, unterstrich der Notenbankchef laut Manuskript mit Blick auf den Versicherer. Geithner und Bernanke sagten vor dem Finanzausschuss des Abgeordnetenhauses im Zusammenhang mit den staatlichen Milliardenspritzen für AIG aus.

Laut “Washington Post“ peilt die Regierung eine “beispiellose“ Machtbefugnis an, mit der die Behörden künftig große Versicherer wie AIG, Investmentfirmen oder Hedge-Fonds abwickeln oder gar verstaatlichen können, wenn ihr Zusammenbruch der Gesamtwirtschaft schaden könnte. Ein Gesetzentwurf solle noch in dieser Woche dem Kongress übersandt werden, hieß es weiter. Bisher kann die US-Regierung lediglich Geschäftsbanken verstaatlichen oder abwickeln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare