+
Die Firma Danone hat den "Goldenen Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge 2009 erhalten.

Das sind die dreistesten Werbelügen

München - Die Firma Danone hat am Freitag einen unrühmlichen Preis verliehen bekommen. Den sogenannten "Goldenen Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge 2009.

Genau 35.715 Verbraucher haben in den vergangenen Wochen auf abgespeist.de ihre Stimme abgegeben. Foodwatch, eine gemeinnützige, unabhängige Organisation, die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie aufdecken will, suchte die dreisteste Werbelüge 2009. Die überwältigende Mehrheit von 47 Prozent sah in Actimel von Danone den unverschämtesten Fall von Etikettenschwindel. Foodwatch verleiht Hersteller Danone deshalb den „Goldenen Windbeutel 2009“.

Danone selbst weist den "Goldenen Windbeutel" für das Produkt Actimel zurück und bezeichnet die Vorwürfe als "nicht zutreffend". Bei Danone spricht man in Zusammenhang mit dem "Goldenen Windbeutel" von einer gezielten Verbraucherverunsicherung. Mehr als 30 wissenschaftliche Studien würden die Wirkung von Actimel belegen.

Den Preis für den dreistesten Schwindel, den „Goldenen Windbeutel“ 2009, vergibt Foodwatch 2009 zum ersten Mal. Eine prominente Jury, besetzt mit Fernsehköchin Sarah Wiener, Moderator Tobias Schlegl, „Spiegel“-Reporter Ullrich Fichtner, Autor Harald Dzubilla und Bloggerin Andrea Nienhaus, hatte fünf der 13 bisher auf abgespeist.de vorgestellten Produkte für die unrühmliche Trophäe nominiert. Ob diese Aktion in Zukunft jährlich wiederholt werde, stehe noch nicht fest, teilte Düker mit. "Bedarf besteht aber eigentlich schon noch, es gibt noch viele Etikettenschwindel in den Regalen", ist sich der Pressesprecher sicher.

Mit der Wahl will Foodwatch öffentlich machen, wie wir beim Kauf von Lebensmitteln tagtäglich mit kleinen Schwindeleien, größeren Lügen und einer endlosen Reihe von Tricks verwirrt und in die Irre geführt werden.

Die foodwatch-Kampagne abgespeist.de will aufzeigen, wie die Lebensmittelindustrie systematisch Verbraucher in die Irre führt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare