+
Der neue Bahnchef Rüdiger Grube will schnell handeln.

Deutsche Bahn

Deutsche Bahn: Grube will Datenskandal bis 1. Juni aufklären

Berlin - Der neue Bahnchef Rüdiger Grube hat die lückenlose Aufklärung des Datenskandals im Unternehmen zur Priorität erklärt. Einen Börsengang will er nicht ausschließen.

Bereits zum 1. Juni erwarte er konkrete Ergebnisse, sagte Grube am Dienstag in Berlin. “Ich werde auch nicht zögern, Konsequenzen zu ziehen.“ Das Wichtigste sei nun, das Vertrauen der Kunden und der Mitarbeiter zurückzugewinnen.

Lesen Sie auch:

Der neue Bahnchef im Porträt

Grube betonte darüber hinaus, dass er einen Börsengang des Konzerns nicht ausschließt. Derzeit sei ein Verkauf von Unternehmensanteilen wegen der Krise nicht aktuell. “Aber die Option der Teilprivatisierung müssen wir uns erhalten“, sagte Grube. Gleichzeitig versicherte er, dass er die Zukunft in einem integrierten Konzern sehe. “Sie werden nicht erleben, dass ich den Konzern zerschlage“, sagte Grube.

Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee präsentierte den 57-Jährigen erstmals öffentlich als Nachfolger von Hartmut Mehdorn, der wegen der Datenaffäre seinen Rücktritt angeboten hatte. Wann Grube sein neues Amt antritt, blieb offen. Er sei noch in Verhandlungen mit seinem bisherigen Arbeitgeber Daimler AG, sagte der künftige Bahnchef.

(ap)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Daimler-Chef Zetsche soll Aufsichtsratschef bei Tui werden
Seit mehr als elf Jahren steht der 64-jährige Dieter Zetsche bei Daimler an der Spitze - ab Okotber 2018 soll er zu dem Reisekonzern Tui wechseln.
Daimler-Chef Zetsche soll Aufsichtsratschef bei Tui werden
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Beim Billigflieger Ryanair revoltieren die Piloten gegen schlechte Arbeitsbedingungen. Die passagierstärkste Airline Europas lehnt bislang Verhandlungen …
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Ausfälle und Pannen: Fiasko beim Fahrplanwechsel der Bahn
Die Feierlaune war rasch verraucht: 200 Ehrengäste steckten bereits auf der Rückfahrt von der Eröffnungssause für die neue Schnellbahn im ICE zwischen Berlin und München …
Ausfälle und Pannen: Fiasko beim Fahrplanwechsel der Bahn
Österreicher will 20 Millionen Euro von Schlecker-Familie
Die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker zieht immer noch Kreise. In Österreich stehen die Kinder und die Ehefrau von Anton Schlecker in einem Zivilprozess vor …
Österreicher will 20 Millionen Euro von Schlecker-Familie

Kommentare