Hohe Inflation frisst Einkommensplus auf

Wiesbaden - Die Inflation hat auch die relativ hohen Gehaltssteigerungen des Jahres 2008 aufgefressen.

Unter dem Strich mussten Deutschlands Arbeitnehmer daher wie in den Vorjahren Verluste bei ihren Realeinkommen hinnehmen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden errechnet hat. Nach den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen stiegen die Bruttoverdienste im vergangenen Jahr um durchschnittlich 2,3 Prozent, während die jährliche Teuerungsrate 2,6 Prozent betrug.

Somit profitierten die Arbeitnehmer auch nicht davon, dass die Bruttoeinkommen 2008 so stark stiegen wie seit 1995 nicht mehr. Damals hatte der durchschnittliche Zuwachs zum Vorjahr 3,1 Prozent betragen, in den Jahren danach gab es nur noch Raten unter 2 Prozent. Seit Jahren macht die Inflation die Gehaltssteigerungen zunichte.
Im vergangenen Jahr betrug das durchschnittliche Bruttoeinkommen aller Arbeitnehmer vom Mini-Jobber bis zum Vorstandschef 27 754 Euro. Den im Vergleich zu den höheren Tarifabschlüssen (2,8 Prozent) geringeren Anstieg der Verdienste begründeten die Statistiker mit dem massiven Abbau von Überstunden und mehr Kurzarbeit seit Einsetzen der Wirtschaftskrise.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Österreicher XXXLutz übernimmt bekannte deutsche Möbelkette
Der österreichische Möbelhändler XXXLutz übernimmt eine bekannte deutsche Kette. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden müssen allerdings noch zustimmen.
Österreicher XXXLutz übernimmt bekannte deutsche Möbelkette
Erneute Enttäuschung bei Aldi Süd: Beliebtes Produkt schon nach wenigen Minuten ausverkauft
Eine neue Aktion von Aldi Süd sorgt schon wieder für Kritik: Gleich am ersten Tag soll ein begehrtes Produkt im Angebot ausverkauft sein. Die Enttäuschung bei den Kunden …
Erneute Enttäuschung bei Aldi Süd: Beliebtes Produkt schon nach wenigen Minuten ausverkauft
Zinsanstieg belastet zunehmend die Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts weiter steigender Zinsen in den USA sind Aktien als Anlageform in Ungnade gefallen. Der Dax büßte 1,02 Prozent auf 12.422,30 Punkte ein …
Zinsanstieg belastet zunehmend die Aktien
Scheuer will BER-Eröffnung "unbedingt" bis 2020
Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) pocht auf eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Herbst 2020. "Der BER ist nach wie vor ein …
Scheuer will BER-Eröffnung "unbedingt" bis 2020

Kommentare