+
Mitarbeiter der Krones AG im oberpfälzischen Neutraubling.

Krones plant Kurzarbeit

Neutraubling/München - Der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller Krones im oberpfälzischen Neutraubling will seine Mitarbeiter wegen der schwachen Nachfrage in Kurzarbeit schicken.

Im ersten Quartal seien die Aufträge im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund ein Drittel zurückgegangen, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Hans-Jürgen Thaus der “Mittelbayerischen Zeitung“ (Dienstag).

Sollte die Krise andauern, stelle man sich für das Gesamtjahr auf ein Umsatzminus von 25 Prozent ein. Um gegenzusteuern will Krones die Mitarbeiter zunächst vor allem in den Oster- und Pfingstferien an 16 Tagen in Urlaub schicken.

Die freie Zeit soll mithilfe von Arbeitszeitkonten und alten Urlaubsansprüchen abgegolten werden.

Ab Juni ist dann Kurzarbeit geplant, die bis ins Jahr 2010 hinein dauern könnte. Bis auf wenige Ausnahmen wie etwa den Servicebereich sollen alle Unternehmensteile gleich betroffen sein.

Krones will zudem frei werdende Stellen nicht neu besetzen. Ende 2008 beschäftigte das Unternehmen rund 10 300 Mitarbeiter, davon 8300 in Deutschland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WSI: Mindestlöhne in der EU legen kräftig zu
Düsseldorf (dpa) - Die Mindestlöhne sind in den meisten EU-Ländern seit Anfang 2016 deutlich gestiegen. Nominal sei das Plus mit durchschnittlich 5 Prozent so groß …
WSI: Mindestlöhne in der EU legen kräftig zu
Hochtief würde an Trumps Mauer mitbauen
Essen - Der Baukonzern Hochtief setzt auf das Geschäft in den USA und schließt dabei auch eine Beteiligung an dem von Trump angekündigten Mauerbau nicht aus.
Hochtief würde an Trumps Mauer mitbauen
Spargel aus Deutschland könnte bald erhältlich sein
Berlin (dpa) - Die Spargelsaison könnte in diesem Jahr vergleichweise früh beginnen. "Bei Anlagen mit beheizten Bodenflächen rechnen wir bereits Mitte März mit dem …
Spargel aus Deutschland könnte bald erhältlich sein
EU-Schutzzölle: Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage 
Luxemburg - Die von der EU verhängten Schutzzölle auf chinesische Solarmodule sind rechtmäßig. Das Gericht der Europäischen Union wies am Dienstag eine Klage von 26 …
EU-Schutzzölle: Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare