Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote
+
Mitarbeiter der Krones AG im oberpfälzischen Neutraubling.

Krones plant Kurzarbeit

Neutraubling/München - Der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller Krones im oberpfälzischen Neutraubling will seine Mitarbeiter wegen der schwachen Nachfrage in Kurzarbeit schicken.

Im ersten Quartal seien die Aufträge im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund ein Drittel zurückgegangen, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Hans-Jürgen Thaus der “Mittelbayerischen Zeitung“ (Dienstag).

Sollte die Krise andauern, stelle man sich für das Gesamtjahr auf ein Umsatzminus von 25 Prozent ein. Um gegenzusteuern will Krones die Mitarbeiter zunächst vor allem in den Oster- und Pfingstferien an 16 Tagen in Urlaub schicken.

Die freie Zeit soll mithilfe von Arbeitszeitkonten und alten Urlaubsansprüchen abgegolten werden.

Ab Juni ist dann Kurzarbeit geplant, die bis ins Jahr 2010 hinein dauern könnte. Bis auf wenige Ausnahmen wie etwa den Servicebereich sollen alle Unternehmensteile gleich betroffen sein.

Krones will zudem frei werdende Stellen nicht neu besetzen. Ende 2008 beschäftigte das Unternehmen rund 10 300 Mitarbeiter, davon 8300 in Deutschland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare