+
Bernard Madoff war ein angesehener Investor, bis er zugab, jahrzehntelang Anleger betrogen zu haben.

Madoff-Betrug: Villa und Yachten beschlagnahmt

New York/Washington - In der Madoff-Betrugsaffäre haben die US-Behörden eine Luxusvilla und drei Motorboote, darunter eine 17- Meter-Yacht, des Finanzjongleurs beschlagnahmt.

Das mehrere Millionen Dollar teure Anwesen in Palm Beach (Florida) und drei Boote hätten zum gemeinsamen Besitz Bernard Madoffs und seiner Frau Ruth gehört, teilte das US-Justizministerium am Donnerstag mit. Aus dem Verkauf der beschlagnahmten Vermögenswerte sollen die Opfer des Milliardenschwindlers entschädigt werden.

Lesen Sie auch:

Riesen-Betrugsfall an der Wall Street vermutet

Madoff-Betrug: Fondsmanager nimmt sich das Leben

In dem größten Betrugsfall der Finanzgeschichte soll der Schaden durch Madoffs jahrzehntelanges Schneeball-System insgesamt bis zu 65 Milliarden Dollar betragen. Der 70-Jährige sitzt nach seinem Geständnis derzeit in Untersuchungshaft. Ihm drohen bis zu 150 Jahre Gefängnis.

(dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Bus-Gigant Flixbus hat sich den nächsten Konkurrenten einverleibt: Diesmal ist die Fernbussparte „Hellö“ der österreichischen Bahn an der Reihe.
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss
Deutschland exportiert, was das Zeug hält. Doch des einen Freud, des andern Leid: Andere Länder setzt das unter Druck, und auch die EU-Kommission ist skeptisch.
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss

Kommentare