+
Von Samstag an sind für die meisten Produkte in Deutschland fast alle Verpackungsgrößen erlaubt.

Ministerium fordert klare Angaben auf Verpackung

Berlin - Das Bundesverbraucherministerium rechnet nicht mit Chaos wegen der Freigabe der Verpackungsgrößen, fordert aber klare Angaben auf Lebensmitteln.

“Für uns ist die richtige Kennzeichnung wichtig“, sagte eine Ministeriumssprecherin am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. Der Handel müsse auch den Grundpreis pro Maßeinheit angeben.

“Verpackungen, die die Verbraucher irreführen, sind weiter verboten.“ Zugleich gebe es mehr Möglichkeiten für Singles, kleine Packungen zu kaufen.

Von Samstag an sind für die meisten Produkte in Deutschland fast alle Verpackungsgrößen erlaubt - ausgenommen Wein und Spirituosen. Die Verbraucherzentralen warnen vor Chaos. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
In der Landwirtschaft muss vom Januar an der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro gezahlt werden. Allerdings liegt das tarifliche Mindestentgelt, das auch nicht …
Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen

Kommentare