+
US-Präsident Barack Obama (Archivfoto vom 24.03.2009)

Obama stellt Opel-Mutter GM 60-Tage-Ultimatum

Washington - US-Präsident Barack Obama hat der Opel-Mutter General Motors (GM) ein Ultimatum von 60 Tagen gestellt, um ein tragfähiges Sanierungskonzept vorzulegen. Erst dann werde die Regierung über mögliche weitere Milliardenhilfen entscheiden.

Bis dahin sei der US-Staat lediglich zu einem Überbrückungs-Kredit bereit. Zugleich gab Obama am Montag in Washington offiziell den Rücktritt von GM-Chef Rick Wagoner bekannt. Nachfolger ist Konzernvize Fritz Henderson (50), der bereits als ehemaliger Europa-Chef drastische Sparmaßnahmen durchgesetzt hatte.

Obama gab sich überzeugt, dass GM eine Überlebenschance habe. "Ich bin überzeugt, dass GM wiederaufsteigen kann, vorausgesetzt, dass GM eine grundsätzliche Umstrukturierung durchmacht." Die bisher vorgelegten GM-Sanierungspläne seien aber nicht ausreichend.

Die Sanierung von GM ist auch für das Überleben von Opel entscheidend. Die Bundesregierung betont, sie sei zu Hilfen für Opel nur dann bereit, wenn GM ein endgültiges Sanierungskonzept vorlegt.

Für den taumelnden Autohersteller Chrysler sieht Obama keine Chance, alleine zu überleben. Die frühere Daimler-Tochter erhält 30 Tage Zeit, um einen Plan vorzulegen, wie die angestrebte Partnerschaft mit dem italienischen Autobauer Fiat zu verwirklichen ist. Obama warnte zugleich, falls GM und Chrysler kein realistisches Sanierungskonzept finden, bleibe nur noch der Weg in die Insolvenz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswagen senkt Vorstandsgehälter 
Wolfsburg - Nach dem Abgasskandal und heftiger Kritik an der Manager-Entlohnung deckelt Volkswagen die Vorstandsgehälter.
Volkswagen senkt Vorstandsgehälter 
Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten
Braunschweig/Oberdolling - Die Firma Amberger im bayerischen Oberdolling hat Kartoffelsalate der Marken Dolli und Feldmühle zurückgerufen.
Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Bad Vilbel (dpa) - Der Stada-Großaktionär AOC pocht im Bieterrennen um den Pharmakonzern auf einen möglichst hohen Preis. "Wir verlangen, dass sowohl der Vorstand als …
Stada-Großaktionär AOC dringt auf maximalen Verkaufspreis
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden
Rüsselsheim - Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers …
Betriebsräte wollen vor Opel-Verkauf Allianz schmieden

Kommentare