+
Porsche brachte im Februar die neue Boxster- und Cayman-Generation zu den Händlern.

Autobranche

Porsche zieht wieder an

Stuttgart - Nach einem Absatzeinbruch im ersten Quartal zieht das Geschäft des Sportwagenbauers Porsche in Deutschland wieder an.

Trotz Finanzmarktkrise und allgemeiner Kaufzurückhaltung stieg der Auftragseingang bis Ende März um 14,5 Prozent auf 3.497 Fahrzeuge, wie der Hersteller am Dienstag berichtete. Allein im März gingen rund 1.400 Fahrzeugbestellungen ein. Gegenüber dem Vormonat Februar betrug das Plus 57 Prozent. Die Neuzulassungen sanken von Januar bis März zwar deutlich um 17,9 Prozent. Im März ging es aber aufwärts. 1.472 Porsche-Neufahrzeuge wurden zugelassen. Dies entspricht einem Plus von 69 Prozent gegenüber dem Februar 2009 und von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahres-März. Der Chef von Porsche-Deutschland, Bernhard Maier, sagte, die hohen Auftragseingänge im ersten Quartal 2009 zeigten, dass die neuen Generationen der Baureihe 911 sowie des Boxster und Cayman bei den Kunden gut ankämen.

(ap)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare