+
Die Zukunft der deutschen Wirtschaft sieht düster aus.

Prognose der Wirtschaftsforscher offenbar düsterer als erwartet

Berlin - Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten für Deutschland in diesem Jahr einen drastischen Einbruch der Wirtschaftsleistung um 6,0 Prozent.

Die Prognose der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute für dieses Jahr fällt offenbar noch düsterer aus als befürchtet: Nach einem Bericht “Süddeutschen Zeitung“ erwarten die Spitzenforscher, dass die deutsche Wirtschaft um 6,0 Prozent schrumpft. Für 2010 rechnen die Institute dagegen nur noch mit einem leichten Minus von 0,5 Prozent. Das Frühjahrsgutachten der acht großen Wirtschaftsforschungsinstitute wird am  Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellt. Laut Zeitung rechnen die Forscher auch mit einem Verlust von mehr als einer Million Arbeitsplätzen in diesem Jahr. Die Arbeitslosigkeit werde im Herbst die Vier-Millionen-Marke überschreiten. Im Durchschnitt rechneten die Institute mit 3,7 Millionen Arbeitslosen in diesem Jahr und knapp 4,7 Millionen 2010. Für die öffentlichen Haushalten erwarten die Forscher 2009 ein Defizit von 3,7 Prozent des prognostizierten Bruttoinlandsprodukts und im nächsten Jahr einen Fehlbetrag von 5,5 Prozent.

AP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kunde sauer über Produkt-Optimierung bei Aldi - Der Discounter reagiert
Eigentlich hatte Aldi nur Gutes im Sinn, als der Discounter eine Verbesserung an einem bewährten Produkt vornahm. Ein Kunde sah die Veränderung aber eher negativ und …
Kunde sauer über Produkt-Optimierung bei Aldi - Der Discounter reagiert
VW und Ford loten strategische Allianz aus
Volkswagen prüft eine Partnerschaft mit dem zweitgrößten US-Autohersteller Ford. Die Branchenschwergewichte haben vor allem Kooperationen bei Nutzfahrzeugen im Sinn - …
VW und Ford loten strategische Allianz aus
Nur jede zweite gekaufte Gerätebatterie wird recycelt
Bremerhaven (dpa) - Nur jede zweite in Deutschland gekaufte Gerätebatterie wird von Verbrauchern zur Verwertung zurückgegeben. Die Quote betrage 47 Prozent, wie die …
Nur jede zweite gekaufte Gerätebatterie wird recycelt
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
Europäische Firmen fühlen sich in China ungerecht behandelt. Doch statt auf Konfrontation und Strafzölle wie die USA zu setzen, wünschen sie sich von der EU einen …
EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.