+
Eine Packung des Grippemittels Tamiflu.

Roche-Aktie legt wegen Schweinegrippe deutlich zu

Basel - Der Aktienkurs des Schweizer Pharmakonzerns Roche mit seinem Grippemittel Tamiflu ist nach dem Ausbruch der Schweinegrippe in die Höhe geschnellt.

Das Medikament Tamiflu gilt als wirkungsvoll und wurde bereits beim Ausbruch der Vogelgrippe von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Der Konzern prüft derzeit eine Produktionssteigerung von Tamiflu. Am Montag kündigte Roche an, der WHO bis zu drei Millionen Dosen des Präparats zu liefern.

Nach Angaben einer Sprecherin hat das Unternehmen der WHO in den vergangenen Jahren bereits fünf Millionen Dosierungen von Tamiflu zur Verfügung gestellt. Zwei Millionen davon wurden als Vorrat vor allem an Entwicklungsländer vergeben. Jeweils 1,5 Millionen lagern in der Schweiz und den USA als Soforthilfe. Nach WHO-Empfehlungen sollte jeder Staat so viele Vorräte an Tamiflu bereithalten, dass er ein Viertel seiner Bevölkerung sofort versorgen könnte.

Analysten rechnen im Falle einer Schweinegrippeepidemie mit deutlich anziehenden Tamiflu-Verkäufen. Bisher habe Roche allerdings noch keine konkreten Bestellungen für das Präparat erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran

Kommentare