Salmonellen: Edeka ruft Wurstprodukte zurück

Hamburg - Die Supermarktkette Edeka hat Wurstprodukte wegen Salmonellengefahr zurückgerufen.

Es handle sich um Mett-Enden der Marke “Gut&Günstig“ in der 300-Gramm-Packung, teilte das Unternehmen am Montagabend in Hamburg mit. Betroffen seien die Chargen mit der Nummer 800.061 und 800.062, die Nummern stehen auf dem Etikett der Verpackung. “Im Zuge von Untersuchungen waren Salmonellen festgestellt worden, die gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können“, hieß es. Die Kunden können bereits gekaufte Ware gegen Erstattung des Kaufpreises in den Edeka-Märkten und Marktkauf SB- Warenhäusern zurückgeben.

Verbraucherfragen beantwortet der Edeka-Kundenservice unter der Rufnummer: 01803-333520 oder unter der E-Mail-Adresse: info@edeka- kundenservice.de.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare