+
VW und Porsche: Wer übernimmt wen?

Schluckt Volkswagen den Sportwagenhersteller Porsche?

Frankfurt/Main - VW lotet nach Zeitungsinformationen einen Kauf des Sportwagenherstellers Porsche aus. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking verliert zunehmend an Rückhalt.

Während VW-Chef Martin Winterkorn weiterhin enormes technologisches und wirtschaftliches Potenzial in der Zusammenarbeit mit Porsche sieht, verliert Porsche-Chef Wendelin Wiedeking laut einem Pressebericht zunehmend den Rückhalt bei den Eigentümerfamilien.

“Wiedeking wackelt“, schrieb die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Donnerstag unter Berufung auf gut informierte Kreise. Offenbar machten sich die Eigentümerfamilien Piëch und Porsche inzwischen große Sorgen über die Zukunft ihres Unternehmens, hieß es. Sie hätten Angst, dass sich Porsche mit der Übernahme des fünfzehnmal größeren VW-Konzerns übernehmen könnte.

Laut der “Financial Times Deutschland“ könnte Volkswagen nun den Spieß umdrehen und erwägt seinerseits, Porsche zu schlucken. Dazu müssten aber die Familien Porsche und Piëch mitziehen, da bei ihnen die Stammaktien liegen. Auch die “FAZ“ schreibt, eine Variante sei, dass VW der Porsche Holding das operative Sportwagengeschäft abkaufen könnte, als die Porsche AG.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare