+
Bald nicht mehr so viel zu tun? Die Aufträge in der bayerischen Industrie bleiben aus.

Wirtschaftskrise

Talfahrt der bayerischen Industrie geht weiter

München - Die bayerische Wirtschaft sieht nach einem dramatischen Einbruch in den vergangenen Monaten kein Licht am Ende des Tunnels. Die Auftragseingänge brechen drastisch ein.

Die Auftragseingänge in der bayerischen Industrie seien zum Jahresanfang voraussichtlich um rund 30 Prozent gesunken, berichtete die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) am Dienstag in München. “Die industriellen Auftragseingänge befinden sich im freien Fall“, sagte vbw-Präsident Randolf Rodenstock. Die Unternehmen kämpften zwar darum, ihr Personal zu halten. Dennoch werde Kurzarbeit wohl nicht ausreichen. Es sei zu befürchten, dass es im Sommer zu Entlassungen kommen werde.

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare