+
Bald nicht mehr so viel zu tun? Die Aufträge in der bayerischen Industrie bleiben aus.

Wirtschaftskrise

Talfahrt der bayerischen Industrie geht weiter

München - Die bayerische Wirtschaft sieht nach einem dramatischen Einbruch in den vergangenen Monaten kein Licht am Ende des Tunnels. Die Auftragseingänge brechen drastisch ein.

Die Auftragseingänge in der bayerischen Industrie seien zum Jahresanfang voraussichtlich um rund 30 Prozent gesunken, berichtete die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) am Dienstag in München. “Die industriellen Auftragseingänge befinden sich im freien Fall“, sagte vbw-Präsident Randolf Rodenstock. Die Unternehmen kämpften zwar darum, ihr Personal zu halten. Dennoch werde Kurzarbeit wohl nicht ausreichen. Es sei zu befürchten, dass es im Sommer zu Entlassungen kommen werde.

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare