+
Bald nicht mehr so viel zu tun? Die Aufträge in der bayerischen Industrie bleiben aus.

Wirtschaftskrise

Talfahrt der bayerischen Industrie geht weiter

München - Die bayerische Wirtschaft sieht nach einem dramatischen Einbruch in den vergangenen Monaten kein Licht am Ende des Tunnels. Die Auftragseingänge brechen drastisch ein.

Die Auftragseingänge in der bayerischen Industrie seien zum Jahresanfang voraussichtlich um rund 30 Prozent gesunken, berichtete die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) am Dienstag in München. “Die industriellen Auftragseingänge befinden sich im freien Fall“, sagte vbw-Präsident Randolf Rodenstock. Die Unternehmen kämpften zwar darum, ihr Personal zu halten. Dennoch werde Kurzarbeit wohl nicht ausreichen. Es sei zu befürchten, dass es im Sommer zu Entlassungen kommen werde.

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet

Kommentare