+
Hartmut Mehdorn unter Beschuss.

Transnet und GBDA fordern Rücktritt von Mehdorn

Berlin - Die Gewerkschaften Transnet und GDBA fordern den Rücktritt von Bahnchef Hartmut Mehdorn. Das sagte Transnet-Chef Alexander Kirchner am Freitag in Berlin.

Grund sei Mehdorns Verhalten in der Datenaffäre. Zuvor war bekannt geworden, dass die Deutsche Bahn unabhängig von der Korruptionsbekämpfung E-Mails von Mitarbeitern überprüft haben soll. Dabei sei gezielt nach Kontakten zu Journalisten und anderen Konzernkritikern gesucht worden, berichteten die “Süddeutsche Zeitung“ und “Spiegel Online“. Der Aufsichtsrat der Bahn beschäftigte sich am Freitag in Berlin auch mit diesem Thema.

Lesen Sie auch:

DB soll E-Mails von Mitarbeitern überprüft haben

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte in Leipzig am Rande einer Automobilmesse, es seien neue Vorwürfe erhoben worden. “Wenn die sich bestätigen, wird es ganz, ganz schwer.“ 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare