+
Die Commerzbank-Tochter Eurohypo wird in dem Insolvenz-Antrag des zweitgrößten US-Shoppingmall-Betreibers als einer der größten Gläubiger genannt.

US-Shoppingmall-Riese geht Pleite

Chicago - Eine der größten Immobilien-Pleiten in den USA trifft auch die deutsche Commerzbank: Der zweitgrößte US-Shoppingmall-Betreiber General Growth Properties (GGP) hat Insolvenz angemeldet. Die Commerzbank-Tochter Eurohypo wird in dem eingereichten Antrag als einer der größten Gläubiger genannt.

Nach monatelangen Verhandlungen mit den Gläubigern und dem vergeblichen Versuch, sich anderweitig zu refinanzieren, habe der Konzern Gläubigerschutz nach US-Recht (Chapter 11) beantragt, teilte GGP in Chicago mit. Auch für den deutschen Immobilienfinanzierer Eurohypo könnte dies zu weiteren Belastungen führen.

Die Commerzbank-Tochter Eurohypo wird in dem eingereichten Antrag als einer der größten Gläubiger genannt. Insgesamt belaufen sich demnach die Forderungen des Instituts auf zwei Kredite mit einem Gesamtvolumen von rund 2,6 Milliarden Dollar (rund 2 Mrd. Euro).

Die Eurohypo wollte sich auf Anfrage zu dem Thema zunächst nicht äußern. Finanzkreise rechnen aber damit, dass die tatsächlichen Forderungen der Commerzbank-Tochter deutlich unter der im Antrag genannten Summe liegen. Diese beziehe sich auf das Gesamtvolumen von syndizierten Krediten - davon entfalle aber am Ende nur ein Teil auf die Eurohypo.

GGP hatte Ende 2008 eine Bilanzsumme von rund 29 Milliarden Dollar, die ausstehenden Schulden beliefen sich auf etwa 27 Milliarden Dollar (20,4 Mrd Euro). Der Konzern betreibt in den USA mehr als 200 Shopping-Center in 44 Bundesstaaten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare