+
Immer öfter bleiben die Tische leer.

Wirtschaftskrise: Umsätze im Gastgewerbe brechen ein

Wiesbaden - Gaststätten und Hotels in Deutschland bekommen die Konjunkturkrise immer stärker zu spüren.

Immer mehr Menschen verzichten aus Geldgründen auf einen Restaurantbesuch oder eine Übernachtung im Hotel. Das Gastgewerbe bekommt diesen Sparkurs zu spüren. Der Umsatz des Gastgewerbes brach im Februar gegenüber dem Vorjahr real - also inflationsbereinigt - um 8,9 Prozent ein, nominal war es ein Minus von 6,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Januar hatte die Branche real bereits 5,7 Prozent und nominal 3,5 Prozent weniger umgesetzt.

Spüren auch die Biergärten in München die Krise?

Die Biergärten Münchens im Vergleich

Einen besonders starken Umsatzrückgang mussten im Februar Hotels und Pensionen mit real 10,9 und nominal 8,2 Prozent hinnehmen. Gaststätten, Restaurants und Caterer verbuchten ein Minus von real 7,6 und nominal 5,6 Prozent. In den ersten beiden Monaten 2009 setzte das Gastgewerbe insgesamt real 7,3 Prozent und nominal 5,1 Prozent weniger um als im Vorjahr. Im Februar stieg der Umsatz kalender- und saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat real und nominal um 0,8 Prozent.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen
Washington (dpa) - Die US-Notenbank Fed hat weitere Leitzinsanhebungen signalisiert. "Laut einer Mehrheit der Teilnehmer erhöht der stärkere wirtschaftliche Ausblick die …
US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs

Kommentare