+
Immer öfter bleiben die Tische leer.

Wirtschaftskrise: Umsätze im Gastgewerbe brechen ein

Wiesbaden - Gaststätten und Hotels in Deutschland bekommen die Konjunkturkrise immer stärker zu spüren.

Immer mehr Menschen verzichten aus Geldgründen auf einen Restaurantbesuch oder eine Übernachtung im Hotel. Das Gastgewerbe bekommt diesen Sparkurs zu spüren. Der Umsatz des Gastgewerbes brach im Februar gegenüber dem Vorjahr real - also inflationsbereinigt - um 8,9 Prozent ein, nominal war es ein Minus von 6,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Januar hatte die Branche real bereits 5,7 Prozent und nominal 3,5 Prozent weniger umgesetzt.

Spüren auch die Biergärten in München die Krise?

Die Biergärten Münchens im Vergleich

Einen besonders starken Umsatzrückgang mussten im Februar Hotels und Pensionen mit real 10,9 und nominal 8,2 Prozent hinnehmen. Gaststätten, Restaurants und Caterer verbuchten ein Minus von real 7,6 und nominal 5,6 Prozent. In den ersten beiden Monaten 2009 setzte das Gastgewerbe insgesamt real 7,3 Prozent und nominal 5,1 Prozent weniger um als im Vorjahr. Im Februar stieg der Umsatz kalender- und saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat real und nominal um 0,8 Prozent.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare