+
Zentrale der Bausparkasse Wüstenrot in Ludwigsburg.

Wüstenrot will Bausparkasse der HypoVereinsbank kaufen

München - Die Bausparkasse Wüstenrot will offenbar die Vereinsbank Victoria Bauspar AG (VVB), München, übernehmen.

Die beiden Eigner der VVB - die HypoVereinsbank und der Düsseldorfer Versicherungskonzern ERGO - wollen einem Bericht der “Stuttgarter Zeitung“ (Mittwochausgabe) zufolge offenbar verkaufen, weil das Bausparen nicht mehr zum Kerngeschäft gerechnet wird.

Bisher halten die HypoVereinsbank 70 Prozent und ERGO 30 Prozent an der VVB. Die Wüstenrot-Muttergesellschaft Wüstenrot & Württembergische (W & W) teilte nach Angaben des Blattes mit: “Zu Marktgerüchten nehmen wir keine Stellung.“

VVB ist deutlich kleiner als Wüstenrot. Die Münchner haben nach zuletzt verfügbaren Zahlen im Geschäftsjahr 2007 ein Bruttoneugeschäft von 1,2 Milliarden Euro verbucht. Seit 1999 gehört die Heimstatt Bauspar AG, eine der ältesten deutschen Bausparkassen, zu VVB.

Wüstenrot hatte im vergangenen Jahr beim Bausparen eine Zunahme im Brutto-Neugeschäft um knapp 24 Prozent auf 10 Milliarden Euro erzielt.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung will über Gründe des Note-7-Debakels berichten
Die Brände beim Smartphone Galaxy Note 7 haben Samsung ein für die Branche bisher beispielloses Debakel beschert. Am Montag soll der Untersuchungsbericht vorgestellt …
Samsung will über Gründe des Note-7-Debakels berichten
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Berlin (dpa) - Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche in Berlin hat am Freitag für Besucher geöffnet. Bis 29. Januar präsentieren sich in den Hallen unter dem …
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
Augsburg (dpa) - Nach der Übernahme des Roboterbauers Kuka haben die chinesischen Investoren erneut die rund 3500 Jobs am Kuka-Sitz in Augsburg garantiert.
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Beim Computer-Dino IBM geht der Wandel vom klassischen IT-Anbieter zum modernen Cloud-Dienstleister nur schleppend voran. Die Geschäftsbereiche, auf die der Konzern in …
IBM mit weiterem Umsatzrückgang

Kommentare